Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Bochum

"So macht das wenig Sinn"

27.07.2008 | 20:16 Uhr

Wattenscheider Zweitvertretung standen für den Test gegen Höntrop nur neun gesunde Feldspieler zur Verfügung - dennoch gab es einen 2:1-Sieg. Weitmar 45 gewinnt Turnier in Neuruhrort verdient

Freddy Raymond (r.) und die Reserve der SG Wattenscheid 09 gewannen den Test gegen den FC Höntrop 80 zu Neunt. Foto: WAZ, Klaus Micke

FUSSBALL TESTSPIELESG Wattenscheid 09 II FC Höntrop 80 2:1 (1:0) Tore: 1:0 Kruntorad (30.), 1:1 (69.), 2:1 Cekirdek (75.) Marc Ritterswürden, Trainer der Wattenscheider Zweitvertretung, ist derzeit wahrlich nicht zu beneiden. Nur elf Spieler standen ihm für die Partie gegen Höntrop 80 zur Verfügung, darunter aber gleich zwei Torhüter, so dass einer von diesen, Timo Kruntorad, im Sturm agieren musste. An ein vernünftiges Einspielen des völlig neu zusammengewürfelten Kaders ist so natürlich kaum zu denken. "Jetzt müssen wir uns etwas einfallen lassen", ärgerte sich auch Ritterswürden: "So macht das wenig Sinn." Immerhin ließen seine Jungs immer wieder ihre individuelle Klasse aufblitzen und gewannen trotz des verletzungsbedingten Ausscheidens Christopher Bartschs und Valon Banullas in der Halbzeitpause selbst zu neunt. Der Schütze zum 1:0 hieß übringens Timo Kruntorad.

TuS Ennepetal Vorwärts Kornharpen 1:2 (1:0) Tore: 1:0 (27.), 1:1 Gyasi (58.), 1:2 Janas (68.) Voll und ganz zufrieden war Kornharpens Trainer Hans Bruch mit dem Verlauf des Trainingslagers in Marl. "Wir haben gut gearbeitet. Insbesondere in den Bereichen Teambuilding, Schnelligkeit, Standards, Koordination und Taktik", fasste Bruch zusammen, der auch von dem Test gegen Ennepetal angetan war: "Das war um Klassen besser als das Spiel in Weitmar." Einen positiven Eindruck machten besonders Jeff Gyasi, René Nettelbeck, Adi Witt und Kevin Rudolph.

Der VfB Günnigfeld verpasste es unterdessen beim vom FC Neuruhrort ausgerichteten Kältetechnik-Ollbrink-Cup, seinen Vorjahrestriumpf zu wiederholen. Im Endspiel verloren die Wattenscheider gegen den Sieger von 2006, den SC Weitmar 45, mit 1:3. Günnigfelds Trainer Sascha Etterich führte die Niederlage vor allem auf die größere Erschöpfung bei seinem Team zurück. "Wir haben das Turnier mit zwölf Mann bestritten, während Weitmar durchwechseln konnte. So hat uns die Frische gefehlt. Vor allem weil wir noch mitten im Ausdauer- und Krafttraining stecken." Zwar konnte Timo Landener die Weitmarer Führung durch Ivica Dzolan zwischenzeitlich egalisieren, in der Schlussphase schossen Marcel Jansen und Marcel Dymid den Landesliga-Aufsteiger aber zum Turniersieg.

Kein Wunder also, dass 45-Coach Jörg Berg bester Dinge war. "Die Vorbereitung läuft bei uns wunderbar", freute sich dieser. "Ich bin mir immer sicherer, dass wir uns so in der Landesliga behaupten können. Wir haben in Neuruhrort schönen Fußball gezeigt, die meisten Tore geschossen und die wenigsten kassiert. Man kann also sagen, dass unser Sieg verdient war."

Die Ergebnisse im Überblick:

Gruppe A:

Amacspor Dahlhausen - FC Neuruhrort 2:5 SV Phönix - SC Weitmar 45 0:3 SC Weitmar 45 - Amacsp. Dahlhausen 5:0 FC Neuruhrort - SV Phönix 0:1 SV Phönix - Amacspor Dahlhausen 2:0 FC Neuruhrort - SC Weitmar 45 1:3 Gruppe B:

FC Neuruhrort II - Adler Riemke 0:5 TuS Querenburg - VfB Günnigfeld 0:2 VfB Günnigfeld - FC Neuruhrort II 6:1 Adler Riemke - TuS Querenburg 1:4 TuS Querenburg - FC Neuruhrort II 10:2 Adler Riemke - VfB Günnigfeld 0:0 Platzierungsspiele:

7/8: FC Neuruhrort II - Am. Dahlhausen 5:2 5/6: FC Neuruhrort - Adler Riemke 4:3 3/4: TuS Querenburg - SV Phönix 2:3 1/2: SC Weitmar 45 - VfB Günnigfeld 3:1

Von Philipp Zimmer



Kommentare
Aus dem Ressort
Wattenscheid 09: Kaya und Ferati suspendiert
Wattenscheid 09
„Wir brauchen jetzt 100 Prozent Konzentration innerhalb der Mannschaft“, sagt Christoph Jacob, der Vorsitzende der SG Wattenscheid 09, der bereits nach dem peinlichen 2:3 im Westfalenpokal gegen Wiemelhausen Konsequenzen angedroht hatte und sie gestern dann gezogen hat. Die Offensivspieler Güngör...
Linden schmeißt Oberligisten raus
Westfalenpokal
Da kam selbst Frank Benatelli ins Grübeln – dabei ist der Ex-Profi für gewöhnlich ja ganz gut informiert, wenn’s um Fußball geht. Aber ob man eine Profimannschaft wie den Drittligisten Preußen Münster im Zweifel auch auf dem eigenen Ascheplatz empfangen dürfte, in einem Abendspiel unter der Woche?
Neururer sieht VfL Bochum gegen Frankfurt in Favoritenrolle
Favoritenrolle
Der VfL Bochum reist als Favorit zum Zweitliga-Spiel nach Frankfurt. So lässt es die Tabellensituation vermuten und so sieht es auch Trainer Peter Neururer. Das Ziel ist deshalb klar: Gegen den FSV will man weiter ungeschlagen bleiben. Doch der Gegner ist den Bochumern nicht in guter Erinnerung.
Jacob kündigt Konsequenzen an
Wattenscheid 09
Es dauerte nicht lang, da hatten – unter anderem – 09-Trainer Christoph Klöpper, der Vorsitzende Christoph Jacob und Torwarttrainer Manfred Gloger die Köpfe zusammengesteckt nach dem peinlichen 2:3 in Wiemelhausen. Gut eine Stunde lang blieb das Wattenscheider Kompetenzteam in der Kabine in...
Meister der Plecken
Rollstuhl-Tischtennis
Bochum hat einen neuen Weltmeister, den Meister der Plecken: Valentin Baus hat in Peking den Titel im Rollstuhl-Tischtennis gewonnen, und zwar als erster Deutscher in der Wettkampfklasse 5. „Ich hätte nie damit gerechnet und kann es immer noch nicht ganz fassen“, sagt der 18-jährige Überflieger.
Umfrage
1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum bleibt ungeschlagen
Bildgalerie
VfL Bochum
Wattenscheid verliert mit 0 : 1 gegen Viktoria Köln. .
Bildgalerie
Regionalliga
Linden zerlegt Obersprockhövel
Bildgalerie
Landesliga
Der VfL Bochum spielt 1:1
Bildgalerie
VfL Bochum