Simon Blondeel vor zweitem Titelgewinn

Gewann im Dreiband in Bad Wildungen alle Partien auf dem kleinen Tisch: Simon Blondeel.
Gewann im Dreiband in Bad Wildungen alle Partien auf dem kleinen Tisch: Simon Blondeel.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Den ersten Meistertitel holte sich Nachwuchsspieler Simon Blondeel vom DBC Bochum schon am Mittwochabend - auf dem kleinen Billard in der Dreibanddisziplin.

Den ersten Titel holte sich Nachwuchsspieler Simon Blondeel vom DBC Bochum schon am Mittwochabend: Er wurde in Bad Wildungen auf dem kleinen Billard vor den Hildenern Michael Ramge und Annika Schramm Deutscher Jugendmeister in der Dreibanddisziplin U17. Der Vize-Junioreneuropameister gewann alle Partien und spielte einen Generaldurchschnitt von 0,710 Points.

In der Freien Partie U17, die im hessischen Kurort gestern begann, trumpfte Simon Blondeel schon wieder auf und gewann seine ersten beiden Partien in der Gruppenphase – genau wie sein Hildener Kontrahent Michael Ramge in Gruppe A. Es ist anzunehmen, dass es ein Finale zwischen diesen beiden geben wird.

Simons Bruder Lukas hatte sich erstmals bei einem Turnier auf das große Billard (Matchbillard) gewagt und zahlte bei dieser Premiere ordentlich Lehrgeld: Er gewann unter den Augen seines Vaters Fabian keine einzige seiner fünf Partien.

In der Freien Partie U15 kam Jan Selhast auf Platz fünf. DBC-Geschäftsführer Paul Kimmeskamp lobte seine Jungs, „weil sie sich insgesamt hervorragend geschlagen haben.“ Finn Marie Möller kommt erst am 11. April im Team-Wettbewerb zum Einsatz.