SG 31 hat diesmal Glück

SF Schöneck - SG Bochum 31 4:4. Es gab schon einige Partien in dieser Saison, in der die SG Bochum 31 in der 2. Schach-Bundesliga mit Pech Punkte hat liegen gelassen. Diesmal, vielleicht ist dies ja eine Art ausgleichende Gerechtigkeit, lief es umgekehrt: Mit Glück holten die Bochumer einen Punkt in Schöneck. Die Bochumer rutschten vom dritten Platz, den Lokalkonkurrent Bochumer SV 02 dank eines 5:3-Sieges bei Turm Emsdetten II eroberte, auf den vierten Platz ab mit 7:5 Punkten. Der Klassenerhalt sollte für beide Bochumer Zweitligisten damit klar sein.

Im Vorfeld der Partie in Schöneck beklagte die SG 31 viele Ausfälle durch Krankheit, so dass nur sieben Spieler zur Verfügung standen - und ein 16 jähriger Jugendlicher zum Debüt in der 2. Liga kam. Da die SG Bochum 31 ohnehin nicht aufsteigen will, war der Punktverlust kein Beinbruch für die SG. Die Punkte holten: Willy Hendriks und Marlon Schlawin feierten Siege, Mikhail Zaitsev, Andrei Orlov, Vyacheslav Klyuner und Ingemars Jesse spielten remis. Am 22. Februar empfangen die Bochumer Turm Emsdetten II.