Riemke jetzt auf Platz vier

SV Teutonia Riemke -
HC TuRa Bergkamen 29:26

SVT: Minami, Scheffler; Klaile (8/3), Sievers (5), Berens (5/3), Kottmann (4), Werner (2), Franz (2), Krawinkel (1), Niggemeyer (1), Schäfers (1), Karabatic, Trachternach

Jetzt haben sie sich unmittelbar hinter den „Großen Drei“ der Liga einsortiert, und nach Möglichkeit wollen die Riemker Oberliga-Handballerinnen diesen schmucken vierten Platz nun auch gar nicht mehr hergeben. Im direkten Duell gegen den vorherigen „Inhaber“ des vierten Platzes, den HC TuRa Bergkamen, holte sich die Mannschaft von Trainerin Andrea Surholt einen insgesamt verdienten 29:26 (13:10)-Sieg.

Doch dabei mussten die Grün-Weißen einmal mehr all’ ihre Fighter-Qualitäten aufbieten, um die zähen Bergkamenerinnen niederzuringen. Im ersten Durchgang war Riemke noch „klar besser“, verwarf aber zu viel. Vor allem in der zweiten Halbzeit einer Partie, die sich – wie die Schiedsrichter – auf eher niedrigem Niveau bewegte, hätte das Pendel dann auf beide Seiten ausschlagen können. Nach der Riemker 13:10-Pausenführung „wurde es knapp und spannend“, so Surholt. In einem offenen Schlagabtausch entschied Riemke die Partie eine Minute vor der Schlusssirene für sich. „Wir haben es irgendwie gepackt“, sagte Surholt und lobte auch die starke Torfrau Riccarda Scheffler.