Riemke II verliert das Aufstiegs-Endspiel mit 19:21

Den Aufstieg in die Landesliga knapp verpasst hat die zweite Mannschaft des SV Teutonia Riemke. Die Handballer von Trainer Markus Hinz unterlagen im dritten Relegationsspiel dem Hammer SC 2008 knapp, aber letztlich verdient mit 19:21 (12:9). Beide hatten ihr erstes Spiel der Aufstiegsrunde gegen Attendorn gewonnen, aber nur der Sieger durfte in der mit 300 Fans bestens besuchten Böll-Halle feiern. Riemke II, gerade erst aufgestiegen, bleibt Bezirksligist, nimmt aber „diese Erfahrung mit“, so Coach Hinz. Ausschlaggebend gegen Hamm waren zwei Punkte. Erstens: Die Gäste deckten Riemkes Torjäger Torben Kramer (hier beim Wurf) kurz, nahmen ihn so oft aus dem Spiel. Zwar kam der Rückraum-Schütze immer noch auf acht Treffer, aber seine Kollegen vergaben zu viele Bälle,. Zweitens: Fast 15 Minuten nach der Pause gelang Riemke II kein Tor, wurde die Pausenführung (12:9) verspielt. „Vielleicht war der Druck für einige zu groß. Aber die Jungs haben eine hervorragende Saison gespielt“, so Trainer Hinz.

Foto: Stefan Arend