PSV hofft auf „Dreier“ gegen Post

Ist wieder einsatzbereit und wird zusammen mit seinem Bruder Sebastian gegen Wattenscheid 09 II auflaufen:  Eppendorfs Offensivspieler Tobias Weyers (li.).Foto:Klaus Pollkläsener
Ist wieder einsatzbereit und wird zusammen mit seinem Bruder Sebastian gegen Wattenscheid 09 II auflaufen: Eppendorfs Offensivspieler Tobias Weyers (li.).Foto:Klaus Pollkläsener
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Altenbochum wieder mit Hagemeier und Busse. Einsatz von Concordias Impellizzeri und Winkel unsicher. Letztes Saisonspiel für den SWE

SW Wattenscheid 08 II (17./6) - DJK TuS Rotthausen (11./37). „Wir wollen versuchen, uns in unserem letzten Heimspiel vernünftig aus dieser Liga zu verabschieden“, sagt der Coach der abgestiegenen Wattenscheider Zweitvertretung, Alex Schmidt. Maurice Decka und Andre Scherreiks sind wieder einsatzbereit, lediglich Mohamed Naceur (angeschlagen) wird ausfallen.


SSV/FCA Rotthausen (8./42) - FC Vorwärts Kornharpen (3./60). „Wir müssen an die zweite Hälfte der Vorwoche anknüpfen. Den dritten Platz wollen wir definitiv verteidigen“, sagt Vorwärts-Coach Marcell Halstrick. Pascal Groß und Andi Böttrich können wieder eingreifen, Thiemo Höhn (gesperrt) kann hingegen nicht spielen.


SC Post Altenbochum (5./46) - Polizei SV Bochum (13./34). Am liebsten würde Posts Co-Trainer Marcus Ritter nahtlos an die starke Partie der Vorwoche gegen Wattenscheid 08 II anknüpfen. „Dort haben wir alles richtig gemacht. Wir wollen die letzten beiden Spiele gewinnen“, so Ritter. Personell ist alles im grünen Bereich: Philipp Hagemeier und Björn Busse stoßen wieder zum Kader.

„Natürlich wollen wir den Klassenerhalt am liebsten gegen Post klar machen“, sagt PSV-Trainer Carsten Funke. Sein Team benötigt lediglich noch einen Sieg, um dem Abstieg endgültig zu entgehen. Personell sieht es besser aus als noch in den Vorwochen: Dave Schumacher ist wieder einsatzbereit, lediglich hinter dem Einsatz von Tomislav Sango (Zerrung) steht noch ein Fragezeichen.


Concordia Wiemelhausen (1./84) - FC Neuruhrort (7./43). „Es ist für die Mannschaft nun schon ein wenig schwer, sich noch zu motivieren. Ich appelliere an meine Jungs, Neuruhrort nicht auf die leichte Schulter zu nehmen“, sagt Concordias Coach Jürgen Heipertz. Silvio Impellizzeri und Leo Winkel sind angeschlagen, ihr Einsatz damit noch ungewiss.

„Wir müssen kompakter stehen als in der Vorwoche. Gegen Wiemelhausen liegt unser Hauptaugenmerk natürlich auf einer sicheren Defensivleistung“, sagt FCN-Co-Trainer Michael Mankowski. Sein Kapitän Sebastian Brunke steht wieder zur Verfügung.


SG Wattenscheid 09 II (16./26) - SW Eppendorf (12./36). „Wir können jetzt ohne Druck aufspielen. Weil wir die Saison nicht als Vorletzter beenden wollen, müssen wir definitiv noch ein paar Punkte holen“, sagt SG-Trainer Engin Tuncay, dessen Team in der kommenden Saison in der Kreisliga kicken wird. Zwar gibt es keine Unterstützung aus der Ersten, U19-Keeper Nico Wollny wird jedoch aller Voraussicht nach in Tuncays Team aushelfen. Für Eppendorf ist es bereits das letzte Spiel in dieser Saison, in der letzten Runde hat SW spielfrei. „Gerade deshalb wollen wir uns noch einmal stark präsentieren“, sagt Eppendorfs Co-Trainer Dieter Kaltenbach. Seine beiden Stammspieler Tobias und Sebastian Weyers sind beide wieder einsatzbereit.

DJK Arminia Bochum (10./38) - BV Herne-Süd (6./44). Für das Trainerteam der DJK Arminia, Peter Küster und Michael Strauß, kommt es zum letzten Heimspiel in dieser Saison. „Gerade deshalb erwarten wir eine deutliche Steigerung von unseren Jungs“, sagt Strauß. Personell stehen die Vorzeichen deutlich schlechter als in der Vorwoche.

Weil insgesamt sieben Stammkräfte ausfallen, wird Peter Küster spielen müssen.