PSV festigt in Witten Rang zwei

Die Judoka der PSV Bochum haben mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Allen voran überzeugten die Oberliga-Herren, die in Witten sowohl gegen den JJC Yamanashi Porz (5:2) als auch gegen Gastgeber SU Witten-Annen III (5:2) erfolgreich waren.

Weil der Spitzenreiter DJK Adler Bottrop jedoch ebenfalls zweifach punktete, bleibt die PSV weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. „Ich habe in beiden Kämpfen auf die gleiche Aufstellung vertraut. Die Mannschaft hat komplett überzeugt“, sagte der erfreute PSV-Coach Jürgen Wagner, dessen Taktik letztlich voll aufging. Gegen Porz mussten sich lediglich Marcus Bader (+100kg) und Nicolai Papajewski (-90kg) geschlagen geben, der Rest des Teams ließ den Kontrahenten keine Chance.

Auch im Duell mit den Gastgebern zeichnete sich recht schnell ein deutliches Bild ab. Zwar unterlag zum Auftakt erneut Bader, durch die Siege von Jan-Philipp Bobeth (-57kg), Matthias Gedig (-73kg) und Ji Ho Jung (-81kg) siegten jedoch letztlich erneut die Gäste aus Bochum. Am nächsten Kampftag treffen die Bochumer sowohl auf Spitzenreiter DJK Adler Bottrop als auch auf den Tabellendritten Beuler Judo-Club (22. August, Bottrop).