Probst mit starkem Spurt als Erster in den Endlauf

Eva Strogies vom TV Wattenscheid steht bei der Universiade in Südkorea im Endlauf.
Eva Strogies vom TV Wattenscheid steht bei der Universiade in Südkorea im Endlauf.
Foto: Verein
Was wir bereits wissen
Marius Probst hat bei der U23-EM in Estland das Finale über 1500 Meter erreicht. Eva Strogies steht im Endlauf im Hürdensprint bei der Universiade.

Das war nah an der Bestzeit: Die Wattenscheider Hürdensprintern Eva Strogies hat bei der Universiade im südkoreanischen Gwangju das Finale über 100 Meter Hürden erreicht. Mit 13,16 Sekunden konnte die Zweite der deutschen Jahresbestenliste ihr Halbfinale sogar vor Favoritin Michelle Jenneke aus Australien (13,29 sec) gewinnen. Strogies lieferte in Korea die zweitbeste Halbfinal-Zeit überhaupt ab.

Für das Finale am heutigen Freitag (19.55 Uhr Ortszeit) wünscht sich die Wattenscheiderin ein bisschen Rückenwind, um noch die Norm für die Weltmeisterschaft in Peking (12,95 sec) angreifen zu können. Mit der ersten Runde ist Eva Strogies sehr zufrieden: „Perfekt war‘s nicht, aber so war es geplant. Ich denke, im Finale ist noch einiges drin. Ich fühle mich jedenfalls fit. Der Vorlauf gibt mir Rückenwind.“

Marius Probst hat in einem taktischen Rennen die Ruhe bewahrt und Stärke im Sprint bewiesen: Das Talent des TV Wattenscheid 01 rannte bei der U23-Europameisterschaft in Tallinn (Estland) gestern beherzt ins Finale über 1500 Meter- und zwar als Schnellster seines Vorlaufes.

Dabei drohte der 19-Jährige vor den Augen seines Trainers Tono Kirschbaum den Anschluss zu verlieren. Doch auf den letzten 250 Metern zündete er den Turbo an und spurtete sogar noch zum Sieg. Probst gewann in 3:45,36 Minuten auf der nassen Bahn, binnen einer Dreiviertelsekunde folgten ihm acht Läufer. „Mein Hauptziel habe ich erreicht. Alles andere ist nun Zugabe“, sagte der 19-Jährige dem Internetportal „Leichtathletik.de“. Wenn es im Finale am Samstag zu einem taktischen Rennen käme, würde ihm das zugute kommen. Vorlaufschnellster insgesamt war Marc Alcala/Spanien (3:43,40).