Poll verfügt nun über Alternativen

Nach spielfreiem Wochenende greifen die Frauen der AstroStars am Sonntag (16 Uhr) wieder ins Geschehen ein - bei SE Gevelsberg. „Die Pause hat uns gut getan, da wir doch einige Spielerinnen hatten, die krank gewesen sind“, atmet Bochums Trainer Thomas Poll auf.

Zwar kann Poll auch beim Duell zwischen dem Tabellenachten und dem -neunten personell noch nicht aus dem Vollen schöpfen, doch „es sieht deutlich besser aus“ als zuletzt, spricht er nun von Alternativen und merkt mit einem Blick auf die Tabelle an: „Das ist fast für beide Mannschaften ein Endspiel. Wer gewinnt, kann sich ins Mittelfeld absetzen.“ Ein Sieg gelang den AstroLadies im bislang einzigen Match 2015. Vor zwei Wochen rissen sie gegen Borken-Hoxfeld eine verloren geglaubte Partie mit tollem Finish noch aus dem Feuer. „Das gibt uns Auftrieb“, bestätigt Poll, sagt aber auch: „Gevelsberg hat zuletzt ebenso wie wir gewonnen und segelt gleichfalls im Aufwind.“