Philipp Schlag gewinnt Bronze

Am vergangenen Wochenende richtete Judoka Wattenscheid die Westdeutsche Einzelmeisterschaft der U21 aus. Sportlich faire Kämpfe bekamen die rund 130 Zuschauer zu sehen, die den Weg in die Sporthalle der Maria Sibylla Merian Gesamtschule fanden. Besonders freuten sich die rührigen Ausrichter natürlich über die Bronzemedaille ihres Judoka Philipp Schlag, der vor heimischer Kulisse ein gutes Turnier ablieferte und sich erst im Halbfinale geschlagen geben musste.

Dabei blieb es aber für Schlag, der anschließend im Kampf um Platz drei noch einmal alles aus sich herausholte und schließlich mit der Bronzemedaille für seinen Einsatz belohnt wurde. Damit hatte sich Schlag für die Deutsche Einzelmeisterschaft qualifiziert, wird den nationalen Titelkampf jedoch aus terminlichen Gründen nicht wahrnehmen können.

Judoka Wattenscheid richtete auch das Bezirkseinzelturnier der Altersklassen U12 und U15 aus. 222 Kämpfer und Kämpferinnen tummelten sich in der Sporthalle der Maria Sibylla Merian Gesamtschule, darunter auch vier Starter vom Ausrichter Judoka Wattenscheid. Erfolgreich war vor allem Tobias Schlange, der sich nur dem späteren Sieger seiner Gewichtsklasse (-43 kg) beugen musste und die Bronzemedaille in der Altersklasse U15 gewann.