Offensive ist gefordert

Nach der Niederlage im Heimspiel gegen Bonn wartet mit Viktoria Köln am Sonntag (11 Uhr) der nächste Abstiegskandidat auf Bochums U19. Lieber wäre Trainer Dariusz Wosz wohl ein Spiel gegen Leverkusen oder Schalke, denn gegen die vermeintlich kleinen, tief stehenden Gegner hat der VfL in dieser Saison häufig schlecht ausgesehen. „Wir bewegen uns nicht gut genug ohne Ball“, hat Wosz festgestellt: „Im offensiven Bereich müssen wir eine Schippe drauflegen.“

Die Viktoria ist Vorletzter und mit 54 Gegentoren die Schießbude der Liga. Im Hinspiel landete der VfL mit einem 6:1 seinen höchsten Saisonsieg. Zwei Treffer steuerte dabei Torjäger Cagatay Kader bei, der zuletzt gegen Bonn durchhing und einen Elfmeter vergab. „Da muss ich Cagatay in Schutz nehmen und die Mannschaft fordern: Es dürfen sich nicht immer alle nur auf ihn verlassen, die anderen müssen mehr machen und in solchen Momenten in die Bresche springen“, sagt Wosz klar.

Für den VfL ist nach den durchwachsenen Ergebnissen der vergangenen Wochen nicht mehr als Platz fünf drin – und das auch nur weil die punktgleichen Düsseldorfer und der BVB gleichermaßen geschwächelt haben. Deswegen will Wosz diesmal rotieren und Spielern, die bislang weniger zum Einsatz kamen, eine Chance geben.