Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Jugendfußball

Nur Wörns’ Jungs wissen, wie man siegt

24.09.2012 | 17:23 Uhr
Nur Wörns’ Jungs wissen, wie man siegt
Jubeln von der Tabellenspitze aus: Die U15-Spieler des VfL.Foto: Manfred Sander

Durch das 4:0 gegen Preußen Münster bleibt die U15 des VfL ganz oben Für die übrigen Bochumer Jugendteams lief es am Wochenende weniger gut. Hordels U17 kassiert eine herbe Pleite.

Eintracht Dortmund -
SG Wattenscheid 09 U19 1:0 (0:0)

SG: Kaistra - Rößler (87. Agacik), Watermann (66. Grabienski), Schmidt, Haar, Karatas, Solak (59. Stoyanov), Gerling (53. Heidemann), Demircan, Skarlatos

Tore: 1:0 (75.)

Westfalenliga. Nach der dritten Niederlage in Folge wird es „so langsam eng“ für die SG, erkannte auch Trainer Denis Tahirovic. Sein Team hatte mal wieder bedeutend mehr Spielanteile als der „kick-and-rush“ praktizierende Gastgeber, konnte aber erneut keine Treffer erzielen. „Das Tor scheint momentan wie zugenagelt für uns. Wir hatten vier hundertprozentige Chancen“, so Tahirovic. Michael Kupilas hatte die hochkarätigste. Er traf in der zweiten Hälfte die Latte. Die SG rutscht auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

DJK TuS Hordel U19 -
SpVgg Erkenschwick 0:0

DJK: Brödtner - Arendt, Lücke, Türkyilmaz, Leone (64. Missun), Al, Schulte, Tugyan, Berlinski, Baltruschat, Duran (78. Emen)

Landesliga. Als Tabellenführer empfing Hordel die zweitplatzierten Erkenschwicker und zeigte dabei „die beste Saisonleistung“, so Trainer Carsten Blankenagel. „Unser Zweikampfverhalten und die Umsetzung der taktischen Vorgaben waren sehr gut“, so der Coach, „einzig die Tore haben gefehlt.“ Die „Schwicker“ verhielten sich unerwartet defensiv und ließen die Hordeler zahlreiche - ungenutzte - Möglichkeiten kreieren. Hasan Duran zeichnete sich im Auslassen von Großchancen aus. Durch den Punktverlust rutschen die Grün-Weißen auf den dritten Rang.

FC Iserlohn -
DJK TuS Hordel U17 5:0 (1:0)

DJK: Süßmann - Schürmann, Kaminski, Foth, Böving (63. Ljatifi), Dirsus, Hustert (41. Yildiz), Vogel, Dieckmann, Kwadwo (41. Foterek), Lobe (41. Gashi)

Tore: 1:0 (28.), 2:0 (51.), 3:0 (67.), 4:0 (72.), 5:0 (74.)

Westfalenliga. 20 Minuten zeigten die Gäste im Sauerland ansprechenden Fußball, dann warf ein Freistoßtor (28.) aus 40 Metern die Elf von Andre Sänger und Jens Strohfeld aus der Bahn. „Wir haben nicht mehr viel hinbekommen und uns in der zweiten Hälfte unserem Schicksal ergeben“, so Sänger, der sich den plötzlichen Leistungsabfall nicht erklären konnte. Zu allem Übel sahen zwei Hordeler Spieler nach Spielende noch die Rote Karte. Timo Foth und Yekta Yildiz konnten sich einen verbalen Ausrutscher in Richtung Schiedsrichter - nachdem dieser in einigen Situationen zweifelhafte Entscheidungen getroffen hatte - nicht verkneifen.

VfL Theesen -
VfL Bochum U16 5:2 (4:1)

VfL: Staudt - Reiß, Esser (41. Zengin), Lach, Düsünceli, Weber (35. Avan), Pellio, Tunga, Fechner, Temme (73. Dahl), Lo Pinto (73. Balci)

Tore: 1:0 (2.), 2:0 (6.), 3:0 (12.), 3:1 Tunga (30.), 4:1 (35.), 4:2 Lo Pinto (45.), 5:2 (57.)

Westfalenliga. Christian Schmidt - diesen Namen wird die Bochumer Verteidigung so schnell nicht vergessen. Vier Tore erzielte der Stürmer des VfL Theesen, das fünfte bereitete er vor. „Wir haben ihn nie in den Griff bekommen“, beobachtete Bochum-Trainer Patrick Rohde erstmals in dieser Saison eine „indiskutable und katastrophale Defensivleistung“ seiner Elf. Die Niederlage für die VfL-Talente ging auch in der Höhe absolut in Ordnung. Das Rohde-Team kassierte damit am vierten Spieltag die erste Pleite.

VfL Bochum U15 -
Preußen Münster 4:0 (2:0)

VfL: Bardick - Krafft (36. Tautz), Zwick, Gül, Karakas, Osmani, Peretz, Sahin (52. Leitsch), Janicki (60. Bartlewski), Hoose, Mourtala (36. Rathert)

Tore: 1:0 Peretz (14.), 2:0 Karakas (24.), 3:0 Hoose (44.), 4:0 Janicki

Regionalliga. Die Weste des Teams von Christian Wörns bleibt weiter blütenweiß. Vierter Sieg im vierten Spiel - ein überragender Start für die Elf des erfahrenen Ex-Profis. „Wir haben wieder eine überzeugende Leistung abgeliefert. Pressing, Spielaufbau, Flügelspiel - vieles passt schon richtig gut“, so Wörns.

Münster kam im gesamten Spiel nur einmal vor das Bochumer Tor, der VfL vergab auf der anderen Seite etliche Hochkaräter. Die VfL-Talente bleiben punktgleich mit Borussia Dortmund an der Tabellenspitze. Das nächste Spiel steht bei Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag an (13 Uhr).

Marius Bannefeld

Kommentare
24.09.2012
18:46
Nur Wörns’ Jungs wissen, wie man siegt
von Rasbo | #1

Zu SG 09, U19: Mir ist es zu einfach, den Misserfolg nur auf die Abschlußschwäche zu schieben. Wer das Spiel am Sonntag verfolgt hat, musste erkennen,...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Das erwarten die Fans vom VfL Bochum
Bildgalerie
Zweite Bundesliga
Weitmar verliert Testspiel
Bildgalerie
Landesliga
Bochum schlägt den BVB
Bildgalerie
Fotostrecke
Günnigfeld gewinnt Testspiel
Bildgalerie
Landesliga
article
7130549
Nur Wörns’ Jungs wissen, wie man siegt
Nur Wörns’ Jungs wissen, wie man siegt
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/bochum/nur-woerns-jungs-wissen-wie-man-siegt-id7130549.html
2012-09-24 17:23
Bochum