Mit Torjägerin Grünheid auf Titeljagd

Auf dem offiziellen Spielplan des Sparkassen-Masters 2015 ist die zweite Frauenmannschaft des VfL Bochum im Teilnehmerfeld aufgeführt. Das Regionalligateam wird allerdings am Sonntag nicht an der Vorrunde des Frauenturniers teilnehmen. Regina Müller aus der Sportlichen Leitung des VfL klärt auf: „Wir werden wie in den Vorjahren auch dieses Jahr mit der Zweitligamannschaft spielen. Das war nie anders geplant. Wir wissen nicht, wieso das auf dem Spielplan falsch aufgeführt ist.“

So geht der VfL, der auch mit seiner besten Torschützin Sarah Grünheid antreten wird, als klarer Favorit in die Vorrunden, die am Sonntag im Schulzentrum der Sporthalle an der Markstraße ausgetragen wird. Dabei bewerben sich 18 Teams um acht Plätze in der Endrunde, die am 11. Januar in der Rundsporthalle ausgespielt wird. Erneut haben die klassenhöheren Teams deutlich bessere Chance auf die Endrunden-Teilnahme. In Halle 1 spielen ab 14.30 Uhr zwei Vierergruppen, von denen sich jeweils die drei Gruppenbesten qualifizieren. Heißt im Umkehrschluss, dass lediglich zwei der acht Teams nach der Vorrunde die Segel streichen müssen.

In der Gruppe A sind neben Zweitligist Bochum noch Landesligist Waldesrand Linden und die zwei Bezirksligisten VfB Günnigfeld und der SV BW Weitmar 09 am Start. Der VfL, der mit zehn Spielerinnen antritt, hat sich den Vorrundensieg vorgenommen: „Wir nehmen die Favoritenrolle gerne an, sind aber auch gespannt, wie sich die drei starken Landesligisten schlagen werden.“ Nicht mit dabei ist derweil Carina Grendel. Die Stamm-Innenverteidigerin musste sich vor Weihnachten einer Zysten-Operationen unterziehen. Zum Start der Vorbereitung will Grendel aber wieder an Bord sein.

In Gruppe B duellieren sich mit Union Bergen und dem SV Höntrop zwei Landesligisten, sowie dazu mit der DJK Wattenscheid und Eintracht Grumme zwei Bezirksligisten. Bergens Teammanagerin Ilka Schwinn: „Unser Ziel ist die Endrunde. Deshalb werden wir auch mit einem Großteil der ersten Garde antreten.“ Noch nicht mit dabei sein wird Anna Tatenhorst, deren Wechsel vom VfL zu Bergen nun offiziell vom Landesliga-Spitzenreiter bestätigt wurde.

In den Gruppen C und D spielen ebenfalls am Sonntag ab 13.30 Uhr (Halle 2, Markstraße) zehn Kreisligamannschaften um die zwei verbliebenen Plätze für die Endrunde. Nur die beiden Gruppensieger der Fünfergruppen qualifizieren sich dafür. Mit dem SV Höntrop II ist eine Zweitvertretung dabei, weil sich durch eine Absage ein freier Platz ergab. Im Losentscheid hatte Höntrops Reserve Glück und erhielt den Startplatz.

In der Gruppe C starten mit dem FC Bochum, den SF Altenbochum, RW Leithe und Concordia Wiemelhausen vier A-Kreisligisten sowie mit dem FC Höntrop ein B-Kreisligist. Die Favoritenrolle hat, nach starker Meisterschafts-Hinrunde, Liga-Spitzenreiter Altenbochum inne. In der Gruppe D spielen die DJK TuS Hordel, Hellas Bochum, Höntrop II (alle Kreisliga A) sowie die B-Kreisligisten TuS Harpen und der SV Altenbochum 01.