Michael Strauß stolz auf die Arminia

Traf zum 2:0: Altenbochums Offensivspieler Jens Wesholowski (li.), hier im Laufduell mit Kornharpens Yannik Lohausen(re.).Foto:Dietmar Wäsche
Traf zum 2:0: Altenbochums Offensivspieler Jens Wesholowski (li.), hier im Laufduell mit Kornharpens Yannik Lohausen(re.).Foto:Dietmar Wäsche
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Was wir bereits wissen
Arminia gewinnt nach 0:3-Rückstand gegen 09-Reserve noch mit 4:3. Weitmar erobert zweiten Platz zurück. Post dominiert Vorwärts mit 3:0

SC Post Altenbochum - FC Vorwärts Kornharpen 3:0 (2:0). „Wir haben heute ein ganz anderes Gesicht gezeigt als zuletzt“, sagte der höchst erfreute Co-Trainer der Gastgeber, Marcus Ritter. Für den ersten Streich sorgte Ivo Kleinschwärzer, der mit einem perfekt platzierten Freistoß das 1:0 erzielte. Und auch in der Folge war Post spielbestimmend: Noch vor der Pause legte Jens Wesholowski nach. „Uns hat die nötige Durchschlagskraft gefehlt“, sagte Vorwärts-Coach Marcell Halstrick, dessen Team ab der 44. Minute (Gelb-Rot für Thiemo Höhn) in Unterzahl agierte. Für die Entscheidung sorgte Kleinschwärzer, der nach Vorarbeit von Robin Steztka den 3:0-Siegtreffer erzielte.

Tore: 1:0 Kleinschwärzer (28.), 2:0 Wesholowski (33.), 3:0 Kleinschwärzer (52.)


SG Wattenscheid 09 II - DJK Arminia Bochum 3:4 (1:0).
„Das war eine ganz bittere Pleite“, sagte 09-Coach Engin Tuncay. Sein Team sah beim Stande von 3:0 wie der sichere Sieger aus, verlor aber anschließend komplett den Faden. „Danach haben wir 20 Minuten absolut gepennt“, so Tuncay. Die Arminia indes legte einen Gang zu und fand zurück in die Partie. „Wir sind sehr stolz auf die Mannschaft“, sagte DJK-Trainer Michael Strauß. Daniel Cendrowski sorgte schließlich für Feierstimmung bei den Gästen: Nach einem missglückten Abstoß reagierte Cendrowski am schnellsten und lupfte den Ball aus 30 Metern über SG-Torwart Thomas Sowisnki hinweg. Das war der Siegtreffer.

Tore: 1:0 Hodzic (42.), 2:0 Elbüstü (56.), 3:0 Hodzic (59.), 3:1 Przybyla (63.), 3:2 Cendrowski (73.), 3:3 Eigentor (74.), 3:4 Cendrowski (79.)


SW Eppendorf - SV Fortuna Herne 1:1 (1:1). „Ich bin sehr froh über diesen Teilerfolg“, sagte SW-Trainer Carlo Allievi. Die Punkteteilung rettete letztlich Yee Ramnabaja, der die Partie nach starker Vorarbeit von Sebastian Weyers egalisierte.

Tore: 0:1 (19.), 1:1 Ramnabaja (33.)


TuS Stockum - Polizei SV Bochum 0:0 (0:0). „Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten. Dafür war es in Ordnung“, sagte PSV-Trainer Marcus Kretschmann. Ein Sonderlob erhielt Niklas Müllers, der wegen Personalnot im Tor spielen musste „und seine Sache sehr gut gemacht hat“, so Kretschmann.


DJK TuS Rotthausen - FC Neuruhrort 0:3 (0:2). Der FCN hat sich mit dem dritten Sieg in Folge belohnt und erneut keinen Gegentreffer kassiert. Den Großteil zum Sieg steuerte David Jaspert bei, der mit drei Treffern auf sich aufmerksam machte. „Eine tolle Leistung“, kommentierte FCN-Trainer Dino Degenhard.

Tore: 0:1/0:2/0:3 Jaspert (3./43./53.)


SC Weitmar 45 - BV Herne-Süd 4:1 (1:0). Weitmar hat mit einer soliden Leistung überzeugt und ist damit zurück auf dem zweiten Tabellenplatz. „Es war schon eine richtig gute Leistung“, sagte SC-Trainer Axel Sundermann, der lediglich die suboptimale Chancenverwertung kritisierte.

Tore: 1:0 Jansen (30.), 2:0 Berg (50.), 3:0 Siebrecht (60.), 4:0 Berg (75.), 4:1 (85.)

SW Wattenscheid 08 II - SSV/FCA Rotthausen 1:5 (0:3). SW Wattenscheid 08 II bleibt ein Erfolgserlebnis weiterhin verwehrt. Zwar begannen die Gastgeber gut, nach 25 Minuten gab es jedoch den ersten Nackenschlag. „Wir haben einige Ostergeschenke verteilt“, sagte SW-Trainer Alexander Schmidt.

Tore: 0:1 (25.), 0:2 (30.), 0:3 (40.), 0:4 (46.), 1:4 Baumgardt (55.), 1:5 (90.)