Michael Haucke war „Man of the match“

Michael Haucke war der „Man of the match“ beim Bochumer Derbysieg. Zwar ließ auch er an der Freiwurflinie einiges liegen, doch aus dem Spiel heraus war der Center der stärkste Akteur auf dem Feld. „Er war überragend“, attestierte VfL-Coach Kai Schulze. Sogar Thomas Rojakkers, der Trainer der Hausherren, gratulierte Haucke indirekt zu dessen Leistung: „Wir hatten ziemliche Probleme mit ihm.“

Klarer Aufwärtstrend bei Routinier Patrick Abraham

Ein klarer Aufwärtstrend war bei Patrick Abraham zu erkennen. Brauchte der Routinier nach zehnmonatiger Verletzungspause im Herbst zunächst noch einige Partien, um wieder seinen Rhythmus zu finden, gelangen ihm in Recklinghausen nun auch wieder entscheidende Punkte. Beachtlich war dabei seine Wurfstatistik. Bei vier Versuchen landeten drei Bälle im Korb.

Recklinghausen an der Freiwurflinie effektiver

Während die VfL AstroStars bei den Freiwürfen „zitterten“ und nur vier von 17 Bällen von der Linie einlochten, waren die Gastgeber bei diesen Gelegenheiten deutlich treffsicherer. Sie brachten es immerhin auf eine Quote von 60 Prozent (12/20).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE