Martin Baß leitet den Eppendorfer Neustart

Ist der neue Chef bei den Schwarz-Weißen: Martin Baß.
Ist der neue Chef bei den Schwarz-Weißen: Martin Baß.
Foto: MARTIN KERSTAN FOTOGRAFIE / WAZ
Mit einem neuen Trainer und vielen neuen Spielern wird SW Eppendorf in die kommende Spielzeit gehen und auf ein besseres Abschneiden als zuletzt hoffen.

Für SW Eppendorf verlief die vergangene Rückrunde durchwachsen. Nach einer starken Hinrunde (6. Platz/24 Punkte) rutschten die Schwarz-Weißen nach der Winterpause ab und mussten sich mit dem zwölften Platz abfinden.

„Es fing damit an, dass fünf Spieler nach der Winterpause einfach nicht mehr gekommen sind“, erinnert sich Ex-SW-Trainer Carlo Allievi, der als Nachfolger von Manfred Behrendt mit SWE in die Rückrunde startete. „Hinzu kamen auch noch einige verletzte Stammkräfte und schließlich die schlimme Verletzung von Andreas Merder“, so Allievi weiter. Sein Libero und Routinier riss sich am zweiten Spieltag ein Kreuzband. Allievi konnte anschließend oft nur dank der Eppendorfer A-Jugend eine vollständige Mannschaft aufstellen.

Im Tabellenbild schlugen sich die Personalprobleme deutlich nieder – über zwei Monate lang zog sich die Negativserie des SWE, die erst mit dem 4:3-Erfolg über SSV/FCA Rotthausen ihr vorläufiges Ende fand. Für Allievi folgte kurz darauf jedoch auch das Ende – er legte seinen Trainerposten nieder. „Wir hatten acht Punkte Vorsprung und waren gesichert. Mir hat einfach die sportliche Perspektive gefehlt“, begründet Allievi seine Entscheidung. Für den Rest der Saison übernahmen Andreas Merder und Dieter Kaltenbach, für die kommende Saison hat Martin Baß von Westfalia Bochum als Coach unterschrieben.

„Wir haben viele junge Spieler geholt und wollen komplett neu angreifen“, sagt Baß. Weil acht Stammkräfte den Verein verließen, hat der SWE nun quantitativ stark nachgerüstet. Neben den bereits vermeldeten sechs Neuzugängen haben neun weitere Spieler an der Engelsburger Straße unterzeichnet: Jan Ost (A-Jugend Westfalia Herne), Christopher Schanze (Langendreer 04), Max Baltruschat (TuS Hordel), Sina Ghorbani, Patrick Heinbuch und Fathi Düsünceli (alle Westfalia Bochum), Tim Schulte (SV Höntrop), Marvin Missun (DJK Wattenscheid) und Tim Schüttig (eigene A-Jugend) komplettieren den Kader.