Marsollek bei der WM Achter

Bei der siebten Sprint-Masters-WM im russischen Kolomna bei Moskau wurde der Bochumer Reinhold Marsollek Achter. Im Vorfeld der Altersklassenweltmeisterschaften wäre er froh gewesen, über 500m und 1000m auf perfektem Eis unter den ersten zehn zu landen bei der starken Konkurrenz aus sieben Nationen in seiner Altersklasse 60. Trotz Platz acht in der Gesamtwertung haderte der Russisch- und Sportlehrer der Rudolf-Steiner-Schule: Er hatte Pech im letzten der vier Läufe.

Bis dahin hatte Marsollek Platz sechs sicher. Nur ein Sturz oder ein eigener Wechselfehler konnten ihn gefährden, sogar Rang fünf war greifbar. Dabei lief er gegen den neu in die Altersklasse aufgestiegenen, bärenstarken Ragnvald Næs. Der BoSS-05-Sportler gewann gegen den Norweger in den ersten drei Läufen erstmals in seiner Karriere. Doch im letzten Durchgang beging ein weiterer Norweger einen Wechselfehler, blieb auf Marsolleks Bahn. Der dachte erst, er sei disqualifiziert, verlor wertvolle Zeit, die ihn Rang fünf kostete. Ab sofort bereitet sich der Waldorflehrer auf Inlineskates vor.