Kaya kritisiert 09-Cheftrainer Toku

Lieferten sich harte Duelle auf dem Ascheplatz an der Dickebank: Eppendorfs Tim Schüttig (li.) und SW-Spieler Kevin Baumgardt (re.).
Lieferten sich harte Duelle auf dem Ascheplatz an der Dickebank: Eppendorfs Tim Schüttig (li.) und SW-Spieler Kevin Baumgardt (re.).
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Was wir bereits wissen
PSV kassiert 1:7-Klatsche gegen Rotthausen. Vorwärts verteidigt Rang zwei. Wattenscheids Reserve muss auf Gendreizig verzichten

SW Wattenscheid 08 II - SW Eppendorf 0:2 (0:0). Dem bisher noch sieglosen Tabellenschlusslicht blieb ein Erfolgserlebnis weiterhin verwehrt. „Wir haben eine couragierte Leistung gezeigt. Ich hoffe, wir können darauf aufbauen“, resümierte SW-Trainer Alexander Schmidt mit ungebrochenem Optimismus. Im ersten Durchgang erarbeitete sich sein Team eine Fülle von Torchancen, die jedoch allesamt vergeben wurden.

„Nach der Pause haben wir die Partie besser im Griff gehabt“, sagte Eppendorfs Trainer Carlo Allievi. Die Entscheidung fiel dennoch recht spät, Jassin Khimiri überzeugte mit einem Doppelpack und sorgte für Jubel in Eppendorf.

Tore: 0:1/0:2 Khimiri (81./89)


DJK TuS Rotthausen - Polizei SV Bochum 7:1 (3:0). Derbe 1:7-Klatsche für die PSV Bochum! „Die Stimmung ist gerade natürlich ziemlich schlecht. Wir werden diese Pleite aber verkraften“, sagte PSV-Co-Trainer Carsten Funke. Sein Team begann indes recht gut, Björn Sprathoff und Alex von Netz hatten beide den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterten jedoch am gegnerischen Keeper. Die Rotthausener hingegen präsentierten sich zielsicherer, erhöhten noch vor der Pause auf 3:0 und setzten nach der Pause ihr Torfeuerwerk mit vier weiteren Treffern fort.

Tore: 1:0 (30.), 2:0 (40.), 3:0 (45.), 4:0 (60.), 5:0 (63.), 5:1 Gavranovic (70.), 6:1 (73.), 7:1 (75.)


VfB Annen - FC Neuruhrort 2:5 (0:1). Der Beginn der Partie gestaltete sich ziemlich ausgeglichen. „Nach 15 Minuten haben wir aber schließlich das Kommando übernommen“, sagte der zufriedene Coach des FCN, Dino Degenhard. Sein Neuzugang Patrick Preissing setzte Dennis Löhr stark in Szene, der den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. Auch im zweiten Durchgang war Neuruhrort spielbestimmend und erhöhte mit vier weiteren Treffern auf 5:1.

Tore: 0:1 Löhr (30.), 0:2 Helal (48.), 1:2 (61.), 1:3 Recber (68.), 1:4 Vering (77.), 1:5 Preissing (80.), 2:5 (90+2)


DJK Arminia Bochum - FC Vorwärts Kornharpen 0:3 (0:1). „In der ersten Hälfte waren wir richtig gut. Nach der Pause hat Vorwärts uns aber leider klar dominiert“, sagte DJK-Trainer Peter Küster. Die Kornharpener überzeugten nach der Pause mit einem starkem Zweikampfverhalten und spielten wie ausgewechselt. Mario Djordic und Neuzugang Valery Senge erhöhten schließlich auf 3:0. „Der Sieg geht wegen der guten zweiten Hälfte absolut in Ordnung“, resümierte Vorwärts-Coach Marcell Halstrick.

Tore: 0:1 Böttrich (32.), 0:2 Djordic (55.), 0:3 Senge (68.)

SG Wattenscheid 09 II - SV Fortuna Herne 1:5 (0:3). „Leider wurden wir vom Trainer der ersten Mannschaft kurz vor dem Spiel extrem geschwächt“, sagte der angefressene Trainer der 09er, Semih Kaya. Sein Torjäger Jan Gendreizig wurde kurzfristig zum Training der ersten Mannschaft berufen und stand somit nicht zur Verfügung. Der Fortuna hatten die 09er jedoch vor allem defensiv nicht viel entgegen zu setzen, bereits nach 39 Minuten lag Wattenscheid mit 0:3 im Rückstand.

Tore: 0:1 (13.), 0:2 (28.), 0:3 (39.), 0:4 (60.), 1:4 Ergüzel (61.), 1:5 (88.)


SC Post Altenbochum - SC Weitmar 45 1:1 (0:1). „Es war ein sehr rassiges Derby“, sagte sowohl Posts-Co-Trainer Marcus Ritter als auch der Coach der Gäste, Axel Sundermann. Im ersten Durchgang dominierten die 45er die Partie und gingen dank des Treffers von Patrick Lohmann mit 1:0 in Führung. „Nach der Pause haben wir aber das Heft in die Hand genommen. Es war ein starkes Bezirksligaspiel“, sagte Ritter.

Tore: 0:1 Lohmann (42.), 1:1 Kleinschwärzer (60.)