Lamecks VfL Bochum will den Titel in Mülheim verteidigen

Klaus Schlapka (l.) und der VfL holten 2014 den Cup.
Klaus Schlapka (l.) und der VfL holten 2014 den Cup.
Foto: STEPHAN GLAGLA PHOTO.DESIGN / WA
Was wir bereits wissen
Beim auch von der WAZ präsentierten NRW-Traditionsmasters in der RWE-Sporthalle Mülheim will das Tradtionsteam des VfL Bochum seinen Titel verteidigen. In der Vorrunde trifft man auch auf die SG Wattenscheid 09.

Die Profis kicken seit einigen Jahren in der Winterpause aus Zeit- und Kostengründen nicht mehr in den Hallen des Landes, aber die „Alten“ geben weiter munter Gas. Und wenn in Mülheim zum Jahresauftakt das mittlerweile etablierte und auch von der WAZ präsentierte NRW-Traditionsmasters ansteht, dürfte es wieder emotional und sportlich attraktiv zugehen in der dortigen RWE-Sporthalle. Mit dabei an diesem Samstag (ab 12.30 Uhr), wie fast immer: die Teams der SG Wattenscheid 09 und des VfL Bochum.

Dabei startet die von Martin Komosha betreute SG 09, das „Klaus-Steilmann-Traditionsteam“, alle Jahre wieder als Außenseiter, während die rewirpower-Traditionself von Coach Michael Ata Lameck einmal mehr als ein Mitfavorit ins Rennen geht. Die Mannschaft um Peter Peschel und Peter Közle, die allerdings diesmal auf die mit der U19 des VfL reisende „Zaubermaus“ Dariusz Wosz verzichten muss, gewann im Vorjahr den Pokal, bereits zum dritten Mal. Das ist ebenso Rekord wie die fünf Finalteilnahmen bei dem nun zum zehnten Mal stattfindenden Turnier.

Dabei wird es der Titelverteidiger, der 2014 das Finale gegen den Erzrivalen MSV Duisburg dank der Paraden von Torwart Klaus Schlapka im Neunmeterschießen gewann, mit starken Gegnern zu tun haben. In der Vorrunde trifft der VfL auf RW Essen, den 1. FC Köln und Wattenscheid. Die 09er feierten im Vorjahr in der Vorrunde einen 4:2-Sieg gegen den Nachbarn, verpassten nach zwei Niederlagen dann aber doch den Halbfinal-Einzug. Hoch gehandelt wird diesmal auch das Team des 1. FC Köln von Stefan Engels.

In der Gruppe B spielen der MSV Duisburg, Schalke 04, RW Oberhausen und Mülheim All Stars.