Kaltehardt hat viel Respekt vor Weitmar

Der Tabellenführer TuS Kaltehardt fährt mit großem Respekt nach Weitmar zu den 09ern (Steinkuhlstraße, Sonntag, 15 Uhr). „Das ist eine kämpferisch verdammt starke Truppe, die sich heimisch immer stark präsentiert“, sagt TuS-Coach Björn Sperber, der die Weitmarer diese Saison bereits mehrmals live gesehen hat. „Die ringen um jeden Zentimeter. Das Wichtigste für uns ist daher das Kämpfen. Das Fußballerische kommt dann von alleine.“

Weitmars Trainer Andreas Gomolluch und sein Team freuen sich auf die Aufgabe. „Wir wollen einen raushauen, drei Punkte!“, sagt Gommoluch selbstbewusst, denn alle Spieler sind einsatzbereit.

„Endspiel“ für Concordias Dritte

Auch für den Aufsteiger Concordia Wiemelhausen II steht eine schwierige Aufgabe an. Zuhause muss die Elf von Manfred Stopienski gegen den Tabellenvierten SV Herbede II antreten.

„Wir sind personell immer noch sehr gebeutelt“, beklagt Stopienski, dessen Team auch der dritten Mannschaft aushilft, die morgen das Spitzenspiel um den Aufstieg in die Kreisliga B bestreitet. Deshalb sagt er: „Mit einem Punkt wäre ich schon sehr zufrieden. Hauptsache wir verlieren nicht.“