In Kornharpen ist man nicht unzufrieden

Hat sich im Winter den Kornharpenern angeschlossen: Sven Türker (li.) von SW Wattenscheid 08 II.
Hat sich im Winter den Kornharpenern angeschlossen: Sven Türker (li.) von SW Wattenscheid 08 II.
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Für den FC Vorwärts Kornharpen verlief die vergangene Bezirksliga-Hinrunde absolut zufriedenstellend. Rang zwei will man in der Rückrunde behaupten.

Für den FC Vorwärts Kornharpen verlief die vergangene Bezirksliga-Hinrunde absolut zufriedenstellend. Der Tabellenzweite erarbeitete sich insgesamt 37 Punkte und musste sich lediglich in zwei Spielen geschlagen geben.

„Wir haben uns ziemlich gefestigt und sind besonders in der Defensive sehr stark geworden. Viele wichtige Automatismen funktionieren endlich bei uns“, sagt FCK-Coach Marcell Halstrick, der das Team vor rund einem Jahr von Jürgen Heipertz übernahm. „Natürlich gibt es bei uns aber auch noch einige Dinge, die wir noch verbessern müssen“, erläutert Halstrick, ganz nach dem Motto: Stillstand ist Rückschritt. In vielen Spielen dominierte sein Team über weite Strecken, ließ zum Ende jedoch häufig ein wenig nach. „Wir haben einige Partien leider nicht konsequent genug zu Ende gespielt und unsere Überlegenheit nicht in Tore umgemünzt, das muss sich in den kommenden Monaten verbessern“, so die Forderung des Trainers.

Weil mit Patrick Preissing und Andre Ujma, die beide mit ihren Einsatzzeiten nicht zufrieden waren, zwei Spieler den Verein zur Winterpause verließen (beide gingen zum FC Neuruhrort), haben die Verantwortlichen reagiert und nachgerüstet. Sven Türker (SW Wattenscheid 08 II) wird mit sofortiger Wirkung für den FCK auflaufen. „Sven ist ein sehr vielseitiger Spieler, der uns sicherlich weiterhelfen wird“, sagt Halstrick. Auch Offensivspieler Marc Wotte, der wegen eines Schien- und Wadenbeinbruchs lange ausgefallen war und bisher in dieser Spielzeit noch gar keinen Einsatz für Vorwärts hatte, ist inzwischen ins Aufbautraining eingestiegen. Wottes Einsatz im Verlauf der Rückrunde ist wahrscheinlich, darauf hofft man jedenfalls an der Burkuhle.

Das Ziel der Kornharpener ist klar umrissen und schnell erklärt. „Wir wollen versuchen, Rang zwei mit allen Mitteln zu verteidigen.“ Den Spitzenplatz, da dürftet sich Halstrick vermutlich mit allen Bezirksliga-Experten einig sein, „kann man Concordia Wiemelhausen sicherlich nicht mehr streitig machen“.