Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Fußball-Westfalenliga

Hordel verliert in verrückter Schlussphase / Wattenscheid feiert

28.05.2012 | 19:02 Uhr
Hordel verliert in verrückter Schlussphase / Wattenscheid feiert
Mal wieder in Feierlaune waren die Fans der SG Wattenscheid 09: Der Westfalenliga-Meister gewann gegen den TuS Eving-Lindenhorst vor 583 Zuschauern mit 2:0.

Nach dem bitteren 2:3 (1:1) des Westfalenligisten DJK TuS Hordel gegen den FC Brünninghausen ist klar: Die Elf von Frank Wagener kann den direkten Aufstieg in die Oberliga nicht mehr schaffen. Alle fünf Aufstiegsplätze sind vergeben. Den Relegationsplatz sechs haben die Grün-Weißen in der eigenen Hand.

DJK TuS Hordel - FC Brünninghausen 2:3 (1:1)

DJK: Felbick - Wilhelm, Büscher, M. Wagener (63. A. Wagener), Thormann - K. Rudolph, P. Rudolph - Bastürk, Krüger (45. Severich), Dragicevic (81. Winkel) - Ginczek

Tore: 0:1 Tempel (4.), 1:1 Ginczek (16.), 1:2 Polok (82.), 2:2 Thormann (89.), 2:3 Wazian (90. +3)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Andreas Büscher (43.)

Nach dem bitteren 2:3 (1:1) des Westfalenligisten DJK TuS Hordel gegen den FC Brünninghausen ist klar: Die Elf von Frank Wagener kann den direkten Aufstieg in die Oberliga nicht mehr schaffen. Alle fünf Aufstiegsplätze sind vergeben. Den Relegationsplatz sechs haben die Grün-Weißen in der eigenen Hand. Man muss aber am letzten Spieltag beim abgestiegenen Letzten FSV Werdohl gewinnen, um diesen zu halten.

Das Spiel gegen die Dortmunder wurde vor allem in der Schlussphase turbulent. Über 80 Minuten hatte Hordel mehr Spielanteile, agierte bei heißen Temperaturen spritziger als die Gäste. Das frühe 0:1 Dominic Tempels (4.) glich der starke Stürmer Dawid Ginczek (16.) schnell aus - doch in die Pause ging es mit einem Mann weniger. Andreas Büscher hatte die Rote Karte nach einem harmlosen Rempler gesehen - eine Fehlentscheidung.

In der zweiten Halbzeit blieb Hordel am Drücker, kam in dem inzwischen äußerst spannenden Spiel allerdings kaum zu Chancen - die spielerische Linie fehlte mit zunehmender Spieldauer. In der 79. Minute kassierte man dann zu allem Überfluss noch das 1:2 durch Paul Polok, was Sven Thormann nach einer Ginczek-Flanke per Kopf wiederum egalisierte (89.). Der bittere Knock-Out zum 2:3 kam dann in der dritten Minute der Nachspielzeit.

SG Wattenscheid 09 - TuS Eving-Lindenhorst 2:0 (0:0)

SG: Fronczyk - Rathmann, Thamm, Luvuezo, Kljajic - Zajas, Issa - Preissing, Sarisoy, Trisic - Demirbay (46. Samet Davulcu)

Tore: 1:0 Trisic (82.), 2:0 Rocys (90.).

Das Wetter stimmte für die große Meister-Sause, und am Ende stimmte auch das Ergebnis: Der Westfalenliga-Tabellenführer SG Wattenscheid 09 hat auch das vorletzte Saisonspiel gegen den TuS Eving-Lindenhorst mit 2:0 (0:0) gewinnen können - und die Spieler feierten im Anschluss eine große Party mit den Fans.

Schon im ersten Durchgang war 09 feldüberlegen. Milko Trisic konnte seine vier Chancen im ersten Durchgang allerdings nicht nutzen, Serafettin Sarisoy setzte gar einen Strafstoß an den Pfosten. Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeber vor 581 Zuschauern offensiv gut aufgelegt. Doch weder Samet Davulcu (62., Pfosten) noch Trisic (53., 63.) vermochten Sascha Piontek im TuS-Tor zu überwinden. Zum hochverdienten Sieg kam die SG dennoch, weil endlich Trisic (82.) und der eingewechselte Vaidas Rocys in der Schlussminute trafen.

Felix Groß

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Braun-Transfer zur SG 09 ist nun offiziell
Regionalliga
Wattenscheids Trainer Farat Toku hat mit Christopher Braun vom VfB Oldenburg seinen nächsten Wunschspieler verpflichtet.
Fabian Gering hat sein Saisonziel erreicht
Leichtathletik
Sprinter Kai Köllmann und Langstreckler Fabian Gering sind die beiden Wattenscheider, die im Nationaldress bei der U20-Europameisterschaft in...
Angelina Brück stürmt künftig für den VfL
Frauenfußball
Personell ist der VfL Bochum für die kommende Spielzeit gerüstet. Rund 40 Spielerinnen stehen für das Regionalliga- und Westfalenliga-Team zur...
Nando Rafael will es beim VfL Bochum noch einmal wissen
Rafael
Nando Rafael denkt noch lange nicht ans Karriereende. Der 31-jährige Angreifer macht Druck und tritt in Konkurrenz zu Torjäger Simon Terodde.
Dariusz Wosz fühlt sich vom VfL Bochum nicht herabgestuft
Wosz
"Ich denke, das Ganze muss sich noch einpendeln." In einem Kurz-Interview äußert sich Dariusz Wosz zu seinem neuen Job als Techniktrainer beim VfL.
Fotos und Videos
A und B-Jugend Endspiele
Bildgalerie
Stadtwerke-Cup
Jugendfußball
Bildgalerie
Stadtwerke-Cup
18 Tore im Testspiel
Bildgalerie
Ungleiches Stadtderby
VfL startet in die neue Saison
Bildgalerie
Trainingsauftakt
article
6703232
Hordel verliert in verrückter Schlussphase / Wattenscheid feiert
Hordel verliert in verrückter Schlussphase / Wattenscheid feiert
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/bochum/hordel-verliert-in-verrueckter-schlussphase-wattenscheid-feiert-id6703232.html
2012-05-28 19:02
Bochum