Hordel blamiert sich in Überzahl gegen Hassel

DJK TuS Hordel -
SC Hassel 0:2 (0:1)

DJK: Kampschäfer - Severich, Stöhr, Büscher (46. Misawa), Hoffmann (45. Barrera) - P. Rudolph, Helfer - Kontny (79. Bakenecker), Dragicevic, Berlinski - Ginczek

Tore: 0:1 (43., FE), 0:2 (80., FE)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte Hassel (17., Nachtreten)

Es gehört einiges dazu, gegen zehn Mann eine verdiente 0:2-Niederlage zu kassieren, aber Fußball-Westfalenligist DJK TuS Hordel hat das gegen den SC Hassel geschafft. 73 Minuten durften die Grün-Weißen nach einer Roten Karte in Überzahl agieren, produzierten dabei aber nicht eine einzige echte Torchance.

Die Gegentore (43., 80.) fielen jeweils nach Elfmetern, von denen allerdings nur einer berechtigt gewesen sei, sagte Co-Trainer Marcus Himmerich. „Aber letztlich ist es egal, ob wir hier mit 0:1 oder 0:2 verlieren – das war eine blutleere Vorstellung“, kritisierte er und suchte ergebnislos nach Gründen für das Formtief: „Ich kann mir das nicht erklären. Aber der letzte Wille fehlt – und darüber sind wir total enttäuscht. Vielleicht ist der eine oder andere mit seinen Gedanken ja schon woanders.“ Den einzigen gefährlichen Moment für die Hordeler hatte Fabio Kontny heraufbeschworen. Er traf nach einer Hereingabe von Ron Berlinski allerdings den Ball nicht richtig.