Hordel begrüßt zwei „gefühlte“ Neuzugänge

Das ist gleich mal ein recht ambitionierter Test zum Start der Wintervorbereitung, den Trainer Marco Rudnik seinen Hordeler Westfalenliga-Fußballern da vorsetzt. „Ich möchte, dass wir gleich aggressiv spielen und schon auch auf Augenhöhe sind“, sagt er vor dem Testspiel gegen den Oberligisten SpVgg. Erkenschwick (heute, 16.30 Uhr, Hordeler Heide).

Nur so gelinge es, dass man viele Dinge „aufgezeigt“ bekomme und sehe, „was wir richtig machen und was nicht.“ Im Winter hat Hordel mit Nonaka Nozomu lediglich einen Abgang verkraften müssen (TuRu Düsseldorf), während der nach einem halben Jahr aus den USA zurückgekehrte Phillip Severich als Neuzugang zu werten ist; ebenso wie Josue-Serge Massoma. Der Stürmer fiel in der gesamten Hinserie wegen Knieproblemen aus, ist inzwischen aber fit.

Auch die vier Bochumer Landesligisten bestreiten an diesem Wochenende ihre ersten Testspiele. Der VfB Günnigfeld absolvierte gestern seine dritte Trainingseinheit und testet morgen gegen den Bezirksligisten SC Post Altenbochum (14.30 Uhr, Am Pappelbusch). „Wir fangen bei Null an“, sagt Thomas Baron, der Trainer des abstiegsgefährdeten VfB: „Ab jetzt wird die Mission Klassenerhalt gestartet. Ich bin der Meinung, dass die Jungs morgen zumindest über 45 Minuten Vollgas geben können - das kann ich schon erwarten. Wir sollten disziplinierten Offensivfußball spielen.“

In der Landesliga-Tabelle steht der SV Höntrop aktuell vor dem VfB. Die Rot-Weißen haben sich mit Spielmacher Daniel Michael (Wiemelhausen), Ismael Bagci (Eppendorf) und Torwart Kenneth Rösen (PSV Bochum) verstärkt. Für Trainer Thomas Guder ist der Test gegen Neuruhrort (Sonntag, 17 Uhr, Preins Feld) „eines von denen, in denen man erstmal an der Ausdauer arbeitet, seinen Rhythmus finden sollte.“

Weitere Testspiele u.a.: Concordia Wiemelhausen - Wattenscheid 08 (So., 14.30 Uhr, Glücksburger Str.), Post A’bochum - Sterkrade 06/07 (Sa., 16.30 Uhr, Pappelbusch).