Holthaus wechselt nach Düsseldorf

Eine Überraschung war dies nicht mehr, nun aber ist es amtlich: Fabian Holthaus verlässt den VfL Bochum. Der Linksverteidgier wechselt zum Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf. Dies teilten die beiden Zweitligisten gestern mit.

In der vergangenen Saison war Holthaus meist verletzt, kam auch deshalb nur auf vier Zweitliga-Einsätze. Unter Trainer Gertjan Verbeek konnte der U-19-Europameister sein Talent noch gar nicht unter Beweis stellen. „Nach zwei sehr lehrreichen Jahren im Bochumer Profikader ist der Wechsel zur Fortuna für mich der logische nächste Schritt“, sagte er nun. Warum er unter Verbeek keine Chance sah, ist offen. Bei der Fortuna erhielt er jetzt jedenfalls einen Dreijahres-Vertrag - das nennt man wohl Vertrauen.

Dass der VfL den 20-Jährigen aus Hamm letztlich ziehen ließ, hat zwei Gründe. Zum einen bringt er eine wenn auch geringe Ablösesumme, da er noch einen Vertrag bis 2016 hatte. Sie liegt nach WAZ-Informationen im niedrigen sechsstelligen Bereich. Zum anderen hat der Verein einen jungen Nachfolger gefunden, der neben Timo Perthel in der kommenden Saison als Linksverteidiger in Frage kommt. Er soll in dieser Woche einen Vertrag unterschreiben.