Höntrop will Brackel ärgern

Unter normalen Umständen könnte man vor dem Auswärtsspiel des SV Höntrop beim unangefochtenen Tabellenführer SV Brackel (morgen, 15 Uhr) sagen: Gegen dieses Team einen Punkt zu holen, wäre ein schöner Bonus – und wenn wir leer ausgehen, dann haken wir es eben ab. Angesichts des ausgesprochen spannenden 19. Spieltags, der direkten Duelle und der damit einhergehenden, speziellen Konstellation im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga ist die Ausgangslage aber eine andere (siehe Artikel links). „Ein Punkt“, sagt Trainer Thomas Guder, „ist fast schon Pflicht. Klar, wir backen kleine Brötchen. Aber machbar ist da etwas.“

Ayata und Dahn fehlen gegenden souveränen Tabellenführer

Denn aus dem Hinspiel, in dem Höntrop nur mit 1:2 verloren hatte, weiß Guder: Der Spitzenreiter wird, wenn es nicht schnell geht mit einer beruhigenden Führung, gern mal unruhig. Deshalb wollen Guders Höntroper wie schon beim 3:3 gegen den SV Hilbeck versuchen, „mit einer guten Kompaktheit und einem eng gestaffelten Mittelfeld“ dicht zu halten. Allerdings muss Guder auf Ahmet Ayata (fünfte Gelbe Karte) sowie Dominik Dahn (Oberschenkelprellung) verzichten. Weil Ex-Profi Carsten Wolters aus zeitlichen Gründen nicht aushelfen kann, muss Guder ein wenig basteln.