Harpen unterliegt der Offensivestärke von Riemke

TuS Harpen - DJK Adler Riemke 1:3 (0:1). In einem kampfbetonten Spiel besiegten die torgefährlichen Adler den Spitzenreiter. DJK-Coach Roger Dorny lobte: „Wir haben die Zweikämpfe gesucht und uns das erarbeitet.“ Bei Harpen herrschte Frust. „Wir waren die bessere Mannschaft und haben mehr investiert“, fand TuS-Coach Dietmar Hampel. „Nur am Ende waren wir nicht mehr so zwingend.“

Tore: 0:1 Heider, 1:1 Grenzbach, 1:2 S. Schettler, 1:3 Tappe-Tiemann (FE)

SF Altenbochum - SV Germania Bo.-West 0:3 (0:2). 15 Punkte trennten diese beiden Teams vor dem Spieltag. Für die Germania-Jungs von Dominic Jacobi war die Tabellensituation aber kein Grund, um es gegen den Sechsten aus Altenbochum nicht trotzdem mit aller Kraft zu versuchen - und es hat geklappt. „Das Spiel war zerfahren“, sagte Jacobi. „Aber wir hatten die deutlicheren Torchancen und haben zu Recht gewonnen.“

Tore: 0:1 Hammel (21.), 0:2/0:3 Imort (34./73.)

SpVgg Gerthe - RW Leithe 3:0 (1:0). Sogar zweistellig hätte das Ergebnis sein können, fand Gerthes Trainer Heiko Lipinski. „Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit eine kurze schläfrige Phase hatten, waren wir insgesamt absolut überlegen.“

Tore: 1:0 Evdokimov (7.), 2:0 Yaman (91.), 3:0 Kanapin (92.)

SV Eintracht Grumme - SV Phönix Bochum 1:6 (0:3). Phönix holte die drei Punkte nach altbewährtem Schema, das der Vorsitzende Norbert Werdelmann wie folgt erläuterte: „Wir warten geduldig, bis das erste Tor fällt und spielen dann ruhig weiter.“ Immerhin knapp dreißig Minuten lang schaffte es Grumme, sich zu wehren. „Mehr war bei der Personallage nicht drin“, sagte Eintracht-Coach Markus Brüggestrath.

Tore: 0:1 D. Wnuk (32.), 0:2/0:5 Werdelmann (33./61.), 0:3 Seifert (45.), 0:4/1:6 T. Wnuk (60./72.), 1:5 Frech (69.),

BV Hiltrop - BV Westfalia Bochum 4:1 (1:1). Bei Westfalia ist die Luft raus, das bestätigten sowohl das Ergebnis als auch Coach Martin Baß. „Wir haben zeitweise zwar gut nach vorne gspielt, uns aber leider auskontern lassen.“ Für Hiltrop gab es heute nach drei sieglosen Spielen endlich mal wieder drei Zähler. Interims-Trainer Markus Deutsch freute sich und lobte sein Team. „Wir hatten das Spiel 90 Minuten lang im Griff.“

Tore: 1:0 Porsdorf (40.), 1:1 Tasbas (41.), 2:1 Pöpperling (64.), 3:1 Budermann (68.), 4:1 Husemann (92.)