Harmonisch und abwechslungsreich

Futsal-Regeln? Welche Futsal-Regeln? Was in den sieben Vorrundenturnieren vor einer Woche für Schiedsrichter wie Aktive noch neu und teilweise schwierig umzusetzen war, schien an den drei Finaltagen in der Rundsporthalle überhaupt kein Thema mehr zu sein. Es wurde fast gar nicht gegrätscht, die Vier-Sekunden-Regel wurde meist eingehalten – und einige Kicker konnten mit dem etwas kleineren, sprungreduzierten Ball wirklich so einiges anfangen.

Man kann das Beispiel der Umsetzung der Futsal-Regeln wohl auf die gesamten drei Finaltage übertragen. Denn alle Beteiligten – Aktive, Schiedsrichter, Zuschauer, auch die Urbanatix-Artisten – waren Garanten für eine harmonische und wahrlich abwechslungsreiche Veranstaltung. Der Kreisvorsitzende Ulrich Jeromin durfte deshalb zurecht hochzufrieden sein gestern Abend.

Und abgesehen vom Unterhaltungsgrad für die Zuschauer ist das Sparkassen-Masters ja auch für die Mannschaften selbst höchst attraktiv. Hohe Siegprämien oder eine Lichtshow beim Finaleinlauf sind gerade für Reservemannschaften, die so etwas nicht alle Tage erleben, ein Klasse-Erlebnis.