Grün-Weiß muss noch bangen, Friederika II ohne Chance

1.TC Hiltrup – TC Grün-Weiß 6:3. Gegen Hiltrup mussten sich die Verbandsliga-Männer des TC Grün-Weiß geschlagen geben. In ihrem letzten Saisonspiel wäre ein Sieg wünschenswert gewesen, können sich die Bochumer dem Ligaverbleib noch nicht ganz sicher sein. Derzeit befinden sie sich mit 3:3-Punkten auf dem vierten von sieben Tabellenplätzen. Nur Ferran Ventura und Alexander Batton konnten ihre Einzelspiele gewinnen, in den Doppeln war nur das Duo Erdmann/Batton erfolgreich.

Für das Team um Mannschaftsführer Nico Erdmann wird das kommende Wochenende über den Klassenerhalt entscheiden, allerdings müssen dann die anderen Mannschaften Schützenhilfe leisten.

Probst – Ventura 4:6, 3:6; Bückmann – Erdmann 6:0, 6:2; Lückemeier – Maier 6:7, 6:2, 10:7; Wahl – Ortmann 6:3, 6:3; Ahlers – Batton 0:6, 3:6; Grohs – Schwabe 6:3, 6:3. Doppel: Probst/Lückemeier – Ventura/Maier 6:3, 4:6, 11:9; Bückmann/Grohs – Erdmann/Batton 3:6, 4:6; Wahl/Ahlers – Ortmann/Schwabe 6:2, 6:2

TG Friederika II – TV Grün-Gold Gronau 1:8. Außer Pauline Rink konnte keine Spielerin gewinnen. Ärgerlich: Lea Preußner hatte sich einen Tag zuvor am Sprunggelenk verletzt, so dass sie sich kampflos ergeben musste. Da auch die Reserve der Friederika-Damen noch kein Spiel für sich entscheiden konnte, wird auch sie im nächsten Sommer eine Liga tiefer, in der Ruhr-Lippe-Liga, starten. „In dieser Liga werden unsere jungen Mädchen auch eine Menge lernen können“, so Trainer Tadeusz Nowicki. Foto: Klaus Pollkläsener

Schmidt – Luttikhuis 1:6, 0:6; Seth – Hassing 3:6, 1:6; Kairets – Schlamann 2:6, 3:6; Al-Massalmeh – Choma 0:6, 1:6; Preußner (w.o.) – Sandberg 0:1; Rink – Overbeeke 6:2, 6:1. Dp: Seth/Al-Massalmeh – Luttikhuis/Hassing 1:6, 1:6; Schmidt/Rink – Schlamann/Sandberg 3:6; 7:6, 4:10; Kairets/Preußner (w.o.) – Choma/Overbeeke 0:1