Grammozis übernimmt U16 - Folgt Reis auf Wosz?

Freut sich auf seine neue Aufgabe beim VfL Bochum: Trainer Dimitrios Grammozis.
Freut sich auf seine neue Aufgabe beim VfL Bochum: Trainer Dimitrios Grammozis.
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Dimitrios Grammozis übernimmt in der kommenden Saison die U16 des VfL Bochum. Thomas Reis soll angeblich die U19 von Trainer Dariusz Wosz übernehmen.

Der Großteil der Jugendteams beim VfL hat die Saison beendet, die U23 hat ihre letzte Spielzeit absolviert. Da beginnt das Stühlerücken in der Nachwuchsabteilung, die ja bekanntlich im Sommer neu aufgestellt werden soll. Zumindest auf den Trainerposten herrscht nun wieder ein Stück weit mehr Klarheit. Dimitrios Grammozis übernimmt die U16 und Christian Britscho behält die B-Jugend. Der Trainerposten bei der U15 ist damit noch vakant. Auch, was mit den A-Junioren geschieht, ist offiziell noch unklar.

Grammozis, der seit Anfang des Jahres die U23 betreut hat, kehrt zu „seiner“ U15 zurück, begleitet die Mannschaft in der nächsten Saison als U16. Bereits in der Hinrunde hatte der Deutsch-Grieche die C-Junioren des VfL trainiert. „Es ist schön, dass ich meine Arbeit weiterführen und die Jungs weiter begleiten kann“, sagt Grammozis, der noch bis 2017 an den VfL gebunden ist: „Ich fühle mich sehr wohl in Bochum.“

In der Rückrunde hatte Co-Trainer Sven Thur die C-Junioren übernommen. In der nächsten Saison wird er wieder an Grammozis’ Seite stehen. „Ich freue mich, dass ich wieder mit Dimmi zusammenarbeiten darf“, zeigt sich Thur zufrieden. Bis zum Ende der Spielzeit bleibt er aber hauptverantwortlich. Am Samstag (13 Uhr, in Leverkusen) absolvieren die C-Junioren ihr letztes Saisonspiel, am 13. Juli geht dann die Vorbereitung zur neuen Spielzeit mit Grammozis und Thur los.

Patrick Rohde, langjähriger U16-Trainer, wird den VfL hingegen verlassen. Er übernimmt die U19 der TSG Sprockhövel. Beim Bochumer Nachwuchs ist damit nur noch der U15-Trainerposten vakant. Doch es halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass Thomas Reis, aktuell Co-Trainer der Profis, die U19 zur nächsten Saison übernimmt, womöglich parallel zu seiner Tätigkeit als Co-Trainer unter Gertjan Verbeek. Dariusz Wosz könnte dann die C-Junioren trainieren oder einen neu geschaffenen Posten übernehmen. Die Trainerwechsel sollen mit konzeptionellen Veränderungen in der Nachwuchsförderung einhergehen. So soll etwa die U19 künftig noch enger mit den Profis verzahnt werden. Was wiederum für Thomas Reis spricht.