Grammozis-Elf setzt Serie in Oberhausen fort

Foto: WAZ FotoPool

RW Oberhausen -
VfL Bochum U23 2:3 (1:1)

VfL: Dornebusch - Niepsuj, Jakubowski, Siala, Spillmann, Cokkosan - Brümmer, Kurt, Balci (90. Sulejmani) - Maria (87. Tünte), Kulikas (71. Göttel)

Tore: 1:0 Jansen (8.), 1:1 Kurt (29.), 1:2 Kulikas (59.), 2:2 Gümüssu (85.), 2:3 Balci (90.)

Bochums U23 hat aus Oberhausen nach einer spannenden Schlussphase drei Zähler entführt und seine gute Form bestätigt. „Das Ende war verrückt, aber die Jungs haben Stand gehalten, das ist der verdiente Lohn“, so Trainer Dimitrios Grammozis.

Die Gastgeber suchten als klarer Favorit von Beginn an den Weg nach vorne und belohnten sich bereits nach acht Minuten. Viel zu einfach kombinierten sich die Kleeblätter durch die Bochumer Defensive, so dass Torjäger David Jansen am Ende nur noch den Fuß hinhalten musste.

Danach ruhten sich die Oberhausener auf ihrer Führung aus, ließen die Gäste gewähren. Ridvan Balci und Laurynas Kulikas kamen zu Chancen. Ein ruhender Ball brachte schließlich den Erfolg: Sinan Kurt platzierte einen Freistoß zum 1:1-Ausgleich im Eck (29.). Kurz vor der Halbzeit war Kurt erneut im Fokus, seinen Schlenzer kratzte RWO-Keeper Phillip Kühn aber aus dem Winkel. Auch die Oberhausener kamen noch einmal, Christoph Caspari und Raphael Steinmetz verfehlten aber.

Nach dem Seitenwechsel war es erneut ein Freistoß von Kurt, der erstmals wieder für Torgefahr sorgte. Oberhausen erwachte kaum aus seiner Lethargie, die Bochumer blieben die bessere Mannschaft - und die effektivere: Nach einer Flanke stand Kulikas am zweiten Pfosten richtig und nickte trocken zur Führung ein.

Was folgte, war eine verrückte Schlussphase. Der VfL stand hinten gut und blieb über Konter gefährlich, doch Oberhausen warf noch einmal alles nach vorne und kam durch Gökhan Gümüssu fünf Minuten vor Schluss zum Ausgleich. Plötzlich übernahmen die Gastgeber wieder das Ruder, gingen fast in Führung und mussten am Ende doch eine bittere Pille schlucken: Nach einem Schussversuch von Moritz Göttel besorgte Balci in der Nachspielzeit den Siegtreffer für Bochum.