Giera freut sich über effektive Offensive

VfL Bochum II -
Fortuna Köln 4:1 (1:1)

Tore: 0:1 Esser (14.), 1:1 Noetzel (44.), 2:1 Kunert (72.), 3:1 Meißner (82.), 4:1 Kunert (88.)

VfL Bochum II: Schnelle, Diekmann, Tyc (70. Meißner), Wilhelm, Kill, Lümmer, Noetzel (64. Kunert), Schröder, Drews, Ludwig, Kühn

„Das hat mich für die Truppe gefreut.“ Ralf Giera, scheidender Trainer der VfL-Zweitvertretung, hatte ja aus nächster Nähe mitbekommen, wie sehr seine Mannschaft versuchte, die Negativmeldung vom bevorstehenden Aus des Zweitligateams Woche für Woche auszublenden und sich allein auf die Spiele zu konzentrieren. Im letzten Heimspiel belohnten sich die Spielerinnen mit einem auch in dieser Höhe verdientern Sieg gegen die Kölner Fortuna für ihren Einsatz. Endlich, so Giera, wurden auch mal wieder die Defensiv-Schwächen des Gegners genutzt.

Und zwar vorwiegend von den eingewechselten Julia Kunert und Chantal Meißner, die mit drei Treffern das Spiel entschieden.

Am 31. Mai steht die Abschiedsvorstellung an bei der SGS Essen II. Für die Zeit danach empfiehlt Giera seinen Spielerinnen, die Möglichkeiten in Bochum „zu genießen, so lange das noch geht beim VfL“. Wenn man „hochklassig spielen“ wolle, gebe es in der Region keine Alternative zum VfL.