Gelungenes Freiluft-Debüt für Grammozis

Treffer für die U23: U19-Akteur Orkun Koymali, hier im A-Jugendspiel gegen Schalke.
Treffer für die U23: U19-Akteur Orkun Koymali, hier im A-Jugendspiel gegen Schalke.
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Gegen die TSG Sprockhövel veränderte der neue U23-Trainer des VfL Bochum, Dimitrios Grammozis, die Taktik. Mit Erfolg: 4:1 siegten die VfL-Talente am Ende.

Beim ersten Testspiel im neuen Jahr außerhalb des Hallenzaubers hat Dimitrios Grammozis ein erfolgreiches Debüt an der Seitenlinie gefeiert. Gegen die TSG Sprockhövel veränderte der neue U23-Trainer des VfL Bochum die Taktik und verlagerte das Spiel deutlich weiter nach vorne. Mit Erfolg: 4:1 siegten die VfL-Talente am Ende. „Das war ein guter Test gegen einen ordentlicher Gegner. Die Jungs haben den neuen Plan gut angenommen und umgesetzt“, lobte Grammozis Co-Trainer Dennis Brinkmann.

In Sprockhövel versuchten die Bochumer, deutlich früher als im bisherigen Saisonverlauf den Ball zu erobern, um dann umso schneller nach vorne zu stoßen und die Nähe zum gegnerischen Tor zu nutzen. „Das bedeutet für alle eine höhere Laufarbeit. Trotz des intensiven Trainings und für die kurze Zeit, die wir bisher nur hatten, haben sie das gut hingekriegt“, war Brinkmann zufrieden. Den Torreigen eröffnete U19-Spieler Orkun Koymali, der noch in der ersten Halbzeit für Joshua Forbes (Rippenschmerzen nach einem Zusammenprall) eingewechselt werden musste.

Erst nach dem Seitenwechsel legten die VfL-Talente nach. Zunächst traf Phil Spillmann, und nach dem Anschlusstreffer der Sprockhöveler mit Savino Marotta erneut ein A-Jugendspieler zum 3:1. Christian März machte nach Vorarbeit von Sinan Kurt schließlich mit dem vierten VfL-Treffer den Deckel drauf. „Das sah insgesamt schon ganz gut aus. Alle versuchen, sich dem Trainerteam neu zu zeigen und sind engagiert, im Spiel wie im Training“, freute sich Brinkmann.