Für die U17 geht es heute schon weiter

Die Abstiegs-Endspiele gehen für Bochums U17 in die nächste Runde: Nur zwei Tage nach dem 4:0-Sieg gegen Viktoria Köln muss der VfL zum Nachholspiel beim Tabellen-Schlusslicht TSC Euskirchen antreten (19.15 Uhr). „Mit dem Sieg im Rücken können wir ganz anders ins Spiel gehen, das wird man von Anfang an merken“, ist Trainer Christian Britscho sicher und schickt gleich eine Warnung hinterher: „Nur eines dürfen wir nicht machen: den Gegner unterschätzen.“

Euskirchen ist abgeschlagener Tabellenletzter, im Hinspiel siegten die Bochumer mit zehn Mann 4:1. Nur Viktoria Köln hat mehr Gegentore als der TSC kassiert. „Tore schießen werden wir, da mache ich mir keine Sorgen“, sagt Britscho: „Aber wir dürfen auf keinen Fall die Defensive vernachlässigen, wir müssen die richtige Balance finden.“ Die Euskirchener haben auch schon gezeigt, dass sie für Überraschungen gut sind: Im Dezember holten sie ein Remis gegen Schalke.

Der Sieg gegen Köln hat den VfL wieder über den Strich gespült. Ein weiterer Sieg würde sogar den Sprung auf Platz acht bedeuten. „Noch können wir nicht groß durchatmen“, sagt Britscho. Drei Partien stehen nach dem Spiel in Euskirchen noch aus.

Personell wird sich wenig ändern, lediglich Gokhan Gül ist angeschlagen und könnte geschont werden. Die kurze Regenerationszeit sieht Britscho derweil nicht als Problem: „Das gilt ja für beide und wir haben nach dem Spiel die Belastung heruntergefahren.“