Flieger fest in VfL-Hand

San Pedro del Pinatar..  Fest in Bochumer Hand war der Flieger der Air Berlin, der am Freitagvormittag das Team des VfL nach Spanien brachte. Mit an Bord waren 25 Spieler, fünf Trainer, drei Physiotherapeuten, zwei Mitarbeiter der Pressestelle, zwei Zeugwarte sowie Vorstand Christian Hochstätter und Aufsichtsratsmitglied Martin Volpers, die in der ersten Reihe der AB2546 Platz genommen hatten. Zudem waren gut 20 Fans und einige Journalisten dabei. Aufsichtsrats-Chef Hans-Peter Villis und Finanzvorstand Wilken Engelbracht werden am Montag erwartet.

Bei Sonnenschein absolvierten die Spieler – darunter die für Weis und Gregoritsch nachnominierten Julian Stock und Nicolas Abdat sowie U 23-Keeper Marius Weeke, die den Profikader aufstocken – am Nachmittag ihre erste Laufeinheit durch die Salzdünen („Salinas“) am Marmarameer. Ab heute geht es dann mit zwei Einheiten und/oder Spiel täglich richtig zur Sache, auf der Trainingsanlage der „Pinatar Arena“. Dass alle bei Kräften bleiben, dafür sorgt der mit Fanbetreuer Dirk Michalowski bereits am Vortag angereiste VfL-Koch Kai „Tomate“ Emmendörffer, der um 19 Uhr sein erstes Abendessen servierte.

Übrigens: Mit dem SC Heerenveen war bis heute auch ein Ex-Klub von Gertjan Verbeek in Alicante – ganz zur Freude des Niederländers.