Fabian Gering hat sein Saisonziel erreicht

Startet bei der EM und zieht demnächst nach Wattenscheid: Fabian Gering.
Startet bei der EM und zieht demnächst nach Wattenscheid: Fabian Gering.
Foto: Wolfgang Birkenstock
Was wir bereits wissen
Sprinter Kai Köllmann und Langstreckler Fabian Gering sind die beiden Wattenscheider, die im Nationaldress bei der U20-Europameisterschaft in Eskilstuna (Schweden) antreten.

Sprinter Kai Köllmann und Langstreckler Fabian Gering sind die beiden Wattenscheider, die im Nationaldress bei der U20-Europameisterschaft in Eskilstuna (Schweden) antreten. Der Deutsche Leichtathletikverband benannte heute offiziell die Nominierten, die am 13. Juli nach Schweden abheben.

„Man freut sich natürlich auch jetzt schon, dabei zu sein, aber so richtig Freude kommt, glaube ich, erst auf, wenn man im Flieger sitzt“, sagt Kai Köllmann, der für die 200 Meter und die 4x100-Meter-Staffel nominiert ist. Ein Doppeleinsatz also. Dass Deutschlands schnellster Halbrundler dabei ist, war eigentlich keine Überraschung. Schließlich hat Köllmann die geforderten 21,30 Sekunden in gleich zwei Rennen geknackt, mit 21,09 Sekunden vergangene Woche bei der Junioren-Gala in Mannheim sogar deutlich. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass sie mich doch nicht mitnehmen würden“, so Köllmann, der bis zur Abreise täglich trainieren wird und mit dem Bundeskader noch an einem Lehrgang in Hannover teilnimmt.

Während Köllmanns Arbeitseinsatz nach einer halben Runde beendet ist, läuft Fabian Gering 25 Stadionrunden bis zum Zielstrich – mal eben die 50-fache Strecke. Der Wattenscheider Neuzugang ist über 10.000 Meter qualifiziert. 30 Minuten und 17 Sekunden benötigte der Plauener, der in diesem Sommer ins Wattenscheider Internat umziehen will, für seine Saisonbestzeit. „Die EM war mein absolutes Saisonziel“, verrät er. Bevor er abhebt, steht aber noch jede Menge Training auf dem Plan – und ein Stundenlauf in seiner Heimat, den Gering in seiner derzeitigen Form ganz locker wegstecken dürfte.