Enttäuschung beim ersten Saisonrennen

Bei dem ersten Rennen der Saison auf der IceKart-Strecke in Ahaus gab es für das Bochum/Wittener Superkart-Team.de nur Frust statt Freude.

In verschiedenen Rennen mussten sich die Fahrer Jan Philipp, Sebastian Finke, Stefan Werner Choinowski und Teamchef Olaf Dau für die weitere Teilnahme qualifizieren, was mit Top-Plazierungen auch bis zum Halbfinale sehr gut funktionierte. Alles lief nach Plan.

Unverschuldet kamim Halbfinale das Aus

Doch im Halbfinale kam dann das überraschende Ende: Der Superkart Team-Fahrer Sebastian Finke, an Position zwei liegend, wurde von einem anderen Fahrer auf dem Eis gedreht und konnte erst mit fast einer Runde Rückstand das Rennen fortführen.

Und das unverschuldet - ein herber Rückschlag, ein bitterer Nackenschlag. Denn damit war keine Teilnahme für das begehrte Finale mehr möglich und die Enttäuschung im Team war groß.

Teamchef Olaf Dau: „Das ist sehr ärgerlich, zumal unsere Rundenzeiten immer Top waren, aber so kann das eben passieren beim Ice Kart.“ Den Mut verlieren wollen die Bochumer abe keineswegs. Dau kämpferisch: „Dennoch werden wir beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder dabei sein.“