Eintracht Grumme macht Boden gut

Einen Erfolg zum Jahresbeginn feierten Kolja Arndt und Dimitriy Alexeev von Eintracht Grumme.
Einen Erfolg zum Jahresbeginn feierten Kolja Arndt und Dimitriy Alexeev von Eintracht Grumme.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Verbandsligist Eintracht Grumme ist mit einem 3:1-Erfolg bei der TG Schwelm gut ins neue Jahr gestartet. Auch der Klassengefährte VfL Telstar Bochum war mit einem 3:0 in Meinerzhagen erfolgreich.

TG Schwelm - Eintracht Grumme 1:3. Im ersten Spiel des neuen Jahres konnten die Grummer Verbandsliga-Herren einen wichtigen Sieg gegen die in der oberen Tabellenhälfte platzierten Schwelmer landen.

Grummes Trainer Klaus Blüggel sah zu Beginn Anlaufschwierigkeiten bei beiden Teams. Auf seiner Seite begründete Blüggel das mit der Rumpfmannschaft, die ihm zum Rückrundenstart zur Verfügung stand. Doch die Eintracht machte aus der Not eine Tugend. „Die beiden hochgezogenen Spieler aus unserer Spielgemeinschaft, Dimitriy Alexeev und Sebastian Beer, haben ein gutes Spiel gemacht“, lobte Blüggel, „durch ihre flexiblen Angriffe haben sie es Schwelm sehr schwer gemacht“. Er bestätigte, dass in Zukunft weitere Spieler aus der Landesliga-Mannschaft aushelfen werden. Nach dem verlorenen zweiten Satz waren es unter anderem die beiden Nachrücker, die dem Vorletzten einen verdienten Sieg zum Jahresauftakt sichern konnten.

Nach diesem positiven Jahresauftakt will Grumme nächste Woche gegen Meinerzhagen nachlegen, „denn dort haben wir noch eine Rechnung offen“, so Blüggel. Womit er auf das verkorkste Hinspiel gegen den Tabellennachbarn anspielte.

Sätze: 26:28, 25:15, 23:25, 22:25

Grumme: Grote-Caspari, Kannstein, Beer, Kipke, Alexeev, Arndt, von Wahlert, Klinke

TuS Meinerzhagen - VfL Telstar Bochum 0:3. Nicht so klar, wie es das Ergebnis aussagt, sind die Telstar-Herren in die Rückrunde gestartet. Dirk Volkenandt nannte das 3:0 einen „Arbeitssieg“ gegen den Tabellenachten.

Die Bochumer machten sich in Meinerzhagen das Leben laut Volkenandt selber schwer, und so wurde es ein hochemotionales Spiel. Im zweiten Satz lagen die Bochumer schon scheinbar aussichtslos mit 11:20 zurück und kämpften sich dann noch zu einem 25:23-Satzgewinn, ehe der Tabellenzweite im letzten Durchgang den Sack zu machte. Volkenandt selbstkritisch: „Wir waren mal wieder zu sehr mit uns selbst beschäftigt.“

Der nächste Gegner Eichen-Kreuztal wird es den bochumern nicht leichter machen. Dort verloren die Telstar-Herren das Hinspiel trotz einer 2:0-Führung noch mit 2:3. Wenn es keine kurzfristigen Ausfälle gibt, ist Volkenandt aber optimistisch, dass die Mannschaft es diesmal besser machen wird.

Sätze: 18:25, 23:25, 16:25

Telstar: L. Kastien, J. Kastien, Ochs, Wüllner, Wiese, Wilmes, Ekber, Rau, Volkenandt

RC Sorpesee II - VfL Telstar II 3:2. Eine überraschende Niederlage haben sich Telstars Verbandsliga-Frauen geleistet. Beim Vorletzten verloren die nun Viertplatzierten trotz einer 2:0-Führung noch mit 2:3. Am nächsten Spieltag wollen es die Damen beim Tabellenletzten aus Iserlohn wieder besser machen.

Sätze: 11:25, 23:25, 25:19, 25:22, 15:13