Der FC Neuruhrort hat nachgerüstet

Kommt aus Kornharpen: Andre Ujma (Mitte).
Kommt aus Kornharpen: Andre Ujma (Mitte).
Foto: WAZ FotoPool / Olaf Ziegler
Was wir bereits wissen
Für den FC Neuruhrort verlief die vergangene Hinrunde nicht gerade optimal. Der FCN zog mit nur 16 Punkten in die Winterpause, will aber im neuen Jahr die Abstiegszone verlassen.

Für den FC Neuruhrort verlief die vergangene Hinrunde nicht gerade optimal. Der FCN zog mit nur 16 Punkten in die Winterpause und steht damit nur einen Zähler vor den Abstiegsplätzen.

Dabei galt Neuruhrort vor der Saison für viele Konkurrenten noch als Anwärter auf die vorderen Plätze. Einerseits verständlich, wenn man bedenkt, dass mit Spielern wie Kai Koitka und Dennis Löhr hochklassige Neuzugänge verpflichtet wurden. „Wir haben vor der Saison mit Marc Wotte, Tom Zander und Jan Kronies aber auch gestandene Spieler verloren. Die Erwartungen, die geschürt wurden, kamen definitiv nicht von mir“, erwidert Ex-Coach Bayram Kollu, der aus familiären Gründen zur Winterpause aufhörte und das Zepter an den 37-jährigen Dino Degenhard übergab.

Kollus erstes Ziel, die Defensive zu stärken, ging immerhin trotz schwacher Trainingsbeteiligung auf: Im Vergleich zum letzten Jahr fing sich der FC deutlich weniger Gegentore und ist auch bei Standards stabiler geworden. Baustellen gibt es indes weiterhin – ein schwaches Mittelfeld und die schlechte Chancenverwertung sorgten in vielen Spielen für die maue Bilanz der Kollu-Elf. Der Vorstand und der neue Coach haben jedoch bereits nachgerüstet: Patrick Preissing und Andre Ujma (beide FC Vorwärts Kornharpen) werden ab sofort für Neuruhrort auflaufen. „Beide sind starke und gut ausgebildete Spieler, die uns gezielt verstärken sollten“, erklärt Degenhard, der noch in der Hinrunde selbst für den Westfalenligisten TuS Heven kickte.

„Wir müssen schnell versuchen, aus dem unteren Bereich heraus zu kommen. Ich habe bereits ein Training mit den Jungs absolviert und ich war sehr zufrieden“, erklärt Degenhard, der kürzlich beim NRW-Traditionsmasters in Mülheim die Mannschaft des VfL Bochum verstärkt hatte. Der erste Test mit seinem neuen Team steigt bereits am kommenden Sonntag gegen den A-Ligisten SV Phönix Bochum (15 Uhr, Ruhrstraße).