DBC will Spitzenreiter Merklinde auf den Fersen bleiben

Dem aktuellen Spitzenreiter ABC Merklinde in der Billard-Bundesliga Mehrkampf auf den Fersen bleiben will das Team des DBC Bochum, das deshalb in den Begegnungen am kommenden Wochenende zweimal siegen muss. Der Titelverteidiger wird am Samstag (14 Uhr) beim BCC Witten antreten und begrüßt am Sonntag (11 Uhr) den Tabellendritten BC Langenfeld im Billardzentrum Am Holtkamp.

Beim Heimspiel gegen die Langenfelder erwartet das Bochumer Billard-Quartett um Thomas Nockemann einen echt starken Gegner. „Wenn die Gäste ihre beiden holländischen Spitzenspieler René Luijsterburg und Micha van Bochem einsetzen“, so Teamchef Paul Kimmeskamp, „ist diese Mannschaft mehr als gefährlich.“ Kimmeskamp weist darauf hin, dass „sie vor Jahresfrist schon den BC Hilden geschlagen haben.“ Der DBC hat übrigens die ab dieser Saison gültige neue Ausländerregelung bisher nicht genutzt.

In Witten stehen die Chancen für einen Sieg mehr als gut: Die Bochumer gehen als Favoriten in diese Begegnung und können sich schon einmal für den Sonntagsgegner warmspielen. „Unser Fokus“, so Vorsitzender Fabian Blondeel, „liegt darauf, das Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.“ Dabei denkt er schon jetzt an das „Gipfeltreffen“ gegen den Tabellenführer ABC Merklinde am 8. Februar im heimischen Billardzentrum.

Die zweite Mannschaft des DBC Bochum erwartet auf eigenen Billards zum Rückrundenstart am Samstag, 14 Uhr, den hessischen Tabellenführer Oberursel. Die Bochumer hoffen, sich für die Hinspielniederlage revanchieren und weiterhin einen guten Platz in Bundesliga 2 belegen zu können. Vize-Jugend-Europameister Simon Blondeel wird wieder im Team stehen.