Das war ein Stück weit herzlos

Das Spiel auf St. Pauli hat super angefangen für uns, ich war echt begeistert. Eine Zeitlang hatten wir ja auch alles Griff. Ich denke auch, dass Michael Gregoritsch alles hätte klar machen können, als er die Chance zum 2:0 hatte.

Was aber dann passiert ist, dafür habe ich kein Verständnis. Plötzlich waren alle völlig von der Rolle, standen neben sich. Das war ein Stück weit auch herzlos. Vielleicht hatte man einige Spieler bereits vorher abgeschrieben, dann fehlt womöglich in einer derartigen Situation das letzte Stückchen Motivation. Was für ein Auftritt.

Besonders ärgerlich finde ich allerdings, dass die Mannschaft wieder nicht den großen Respekt und die große Unsicherheit des Gegners ausgenutzt hat. St. Pauli hatte doch erkennbar Angst, erst recht nach dem frühen Gegentor, aber der VfL hat am Ende nichts draus gemacht - wie schon in München. Das war eine ähnliche Situation. Verschmerzen kann man so etwas nur, weil man nicht mehr unter Druck stand, der Klassenerhalt vorher schon geschafft war.

Trotz des enttäuschenden Auftritts in Hamburg stehen wir meiner Meinung nach wesentlich besser da als im Vorjahr und können deshalb auch positiv auf die kommende Saison schauen.


Kevin Fischer (25) bewertet im Wechsel mit drei weiteren VfL-Fans die momentane Lage des klubs und blickt voraus.