Cremer steigert die Belastung langsam wieder

Es zieht sich bei Deutschlands bester 400-Meter-Läuferin Esther Cremer. Seit einen halben Jahr hat die Wattenscheiderin Fußprobleme. Und noch immer kann sie nicht genau sagen, wann sie wieder auf die Tartanbahn zurückkehrt. Im Juni jedenfalls wird die Deutsche Meisterin, Hallenmeisterin, Team-Europameisterin und EM-Halbfinalistin des Vorjahres keine Starts absolvieren können. „Das Problem war eine Entzündung am Ansatz der Plantar-Sehne“, erklärt die Frau vom TV 01, „Das kann sich ziehen.“

An reguläres Training ist dementsprechend nicht zu denken: „Ich steigere die Belastung in kleinen Schritten.“ Die aktuelle Stufe: „Im Moment bin ich beim langsamen Joggen angelangt. Ich habe das Gefühl, dass ich auf einem guten Weg bin. Nur kann ich nicht einschätzen, wie schnell alles geht.“ Dementsprechend weit weg sind alle Gedanken an Deutsche Meisterschaften oder gar die WM. „Ich mache mich nicht verrückt“, sagt Esther Cremer.