Concordia in Günnigfeld gefordert

Mit einem Knaller wartet der Fußball-Kreispokal am heutigen Dienstag auf: In der dritten Runde empfängt der Landesligist VfB Günnigfeld den Westfalenligisten Concordia Wiemelhausen (19.15 Uhr).

Bei der Concordia wird man sehr darum bemüht sein, den zuletzt negativen Eindruck so schnell wie möglich zu korrigieren. Die 0:3-Niederlage gegen Holzwickede in der Meisterschaft am Sonntag war allerdings auch der erste echte Ausreißer nach unten seit dem Aufstieg in die Verbandsliga. Trainer Jürgen Heipertz, der mit den verletzten Christopher Schmidt und Felix Stahmer gleich auf zwei Innenverteidiger verzichten muss, wollte nichts beschönigen und sprach anschließend von „Kollektivversagen“.

Gastgeber VfB Günnigfeld hat sich in den letzten Wochen stabilisieren können, benötigte aber am Sonntag auch ein wenig Glück, um das 1:1 im Landesliga-Derby beim CSV SF Linden über die Zeit zu bringen. Die Günnigfelder sind nun seit drei Spielen unbesiegt und haben sich ein wenig von den Abstiegsplätzen absetzen können.

Drei weitere Spiele werden an diesem Dienstag ausgetragen. A-Ligist SV Höntrop empfängt den Bezirksligisten TuS Heven (19.30 Uhr), der C-Ligist SV Steinkuhl versucht als krasser Außenseiter der PSV Bochum auf eigenem Platz ein Bein zu stellen (19 Uhr), und der SC Werne 02, momentan Spitzenreiter der Kreisliga B3, hat TuRa Rüdinghausen zu Gast (20 Uhr).