Concordia demontiert 09 II mit 8:0

Im Duell: Post-Spieler Jens Wesholowski (Mi.) und Neuruhrorts Kapitän Thomas Becker(li.).
Im Duell: Post-Spieler Jens Wesholowski (Mi.) und Neuruhrorts Kapitän Thomas Becker(li.).
Foto: Haenisch / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Vering-Doppelpack sichert 2:0-Erfolg über Altenbochum. Vorwärts erobert sich Platz zwei zurück. Rote Karte für Mario Djordic

FC Neuruhrort - SC Post Altenbochum 2:0 (0:0). Neuruhrort hat die starke Leistung der Vorwoche bestätigt und sich mit einem 2:0-Erfolg gegen Post Altenbochum belohnt. „Ich bin sehr zufrieden mit meinen Jungs. Wir haben die Partie über weite Strecken bestimmt und gerade im Mittelfeld mit guten Aktionen überzeugt“, sagte FCN-Trainer Dino Degenhard.

Die Gäste hielten im ersten Durchgang jedoch noch stark dagegen und erarbeiteten sich durch Jens Wesholowski einige gute Einschussmöglichkeiten. Der Keeper Neuruhrorts, Robin Wegner, überzeugte jedoch mit starken Reflexen und vereitelte so einige aussichtsreiche Chancen der Gäste. „Im zweiten Durchgang waren wir dann viel zu pomadig. Ich habe nur noch bei fünf meiner Leute Feuer in den Augen gesehen“, sagte der angefressene Coach Altenbochums, Frank Rinklake. Die Gastgeber hingegen legten nach der Pause noch einen Gang zu und setzten Altenbochum mehr und mehr unter Druck. Für die Entscheidung sorgte FCN-Stürmer Daniel Vering, der mit seinem Doppelpack den Sieg einläutete.

Tore: 1:0/2:0 Vering (70./77.)


FC Vorwärts Kornharpen - SW Wattenscheid 08 II 3:1 (3:0). „Wir haben souverän begonnen und Wattenscheid nicht ins Spiel kommen lassen“, sagte Vorwärts-Coach Marcell Halstrick. Sein Team agierte sehr aggressiv und erspielte sich noch vor der Pause eine solide 3:0-Fürhung. Den schönsten Treffer erzielte der Ex-08er Sven Türker, der mit einem Seitfallzieher auf 3:0 erhöhte. „Leider wurde es nach der Pause richtig schlecht, wir haben extrem nachgelassen“, so Halstrick. Die personell stark dezimierten Gäste witterten ihre Chance, nutzten die zunehmenden Nachlässigkeiten des FCK, und erzielten durch Tim Ganser den Anschluss. „Ich muss meinen Hut ziehen vor der Leistung meines Teams. Sie haben sich nicht aufgegeben“, sagte SW-Trainer Alexander Schmidt. Für Vorwärts hatte der Sieg und die Rückeroberung des zweiten Platzes indes einen leicht faden Beigeschmack: FCK-Stürmer Mario Djordic sah wegen Nachtretens glatt Rot und wird damit in den kommenden Spielen fehlen.

Tore: 1:0 Höhn (16.), 2:0 Weber (29.), 3:0 Türker (40.), 3:1 Ganser (74.)


Concordia Wiemelhausen - SG Wattenscheid 09 II 8:0 (5:0). Auch ohne insgesamt acht Stammspieler ist Spitzenreiter Concordia Wiemelhausen nicht zu bezwingen. Gegen die Wattenscheider Reserve zeigte die Mannschaft von Trainer Jürgen Heipertz eine sehr aggressive Leistung und lag bereits nach 17 Minuten mit 4:0 in Führung. „Teilweise kam es mir so vor, als ob die Wiemelhausener mit 15 Mann gespielt haben. Die Einstellung von meinen Jungs war zwar ok, aber wir haben trotzdem überhaupt nicht überzeugen können“, sagte SG-Trainer Semih Kaya, der ebenfalls auf einige Stammkräfte verzichten musste. Ein Sonderlob von Coach Heipertz erhielten seine Spieler Patrick Wozniak und Alexander Gottschling, die beide das erste Mal von Beginn an aufliefen „und ihre Sache wirklich gut gemacht haben“, so Heipertz.

Tore: 1:0 Wilhelm (4.), 2:0/3:0 Siemienowski (6./10.), 4:0 Wilhelm (17.), 5:0/6:0 Drzymalla (38./55.), 7:0 Siemienowski (57.), 8:0 Schreier (61.)

TuS Stockum - SW Eppendorf 2:0 (1:0). „Dafür, dass wir mit dem absolut letzten Aufgebot antreten mussten, lief es zu Beginn eigentlich noch recht gut“, sagte SWE-Trainer Carlo Allievi. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs und über weite Strecken der zweiten Hälfte dominierten jedoch die Gastgeber, die sich letztlich mit zwei Treffern belohnten. „Wir müssen jetzt höllisch aufpassen, dass wir nicht in den Abstiegsstrudel geraten“, resümierte Allievi.

Tore: 1:0 (45.), 2:0 (90.+2)


SV Fortuna Herne - SC Weitmar 45 2:2 (1:1). „Leider lief es wie so oft bei uns. Wir haben extrem stark begonnen, dann aber leider auch wieder stark nachgelassen“, sagte der verärgerte SC-Trainer Axel Sundermann. Nach dem 1:0 von Marc Jansen wurde die Fortuna immer aktiver und belohnte sich mit dem Ausgleich. Zwar brachte Marco Costanzino sein Team erneut in Front, wegen eines Abwehrfehlers erzielte die Fortuna jedoch letztlich noch das 2:2.

Tore: 0:1 Jansen (4.), 1:1 (28.), 1:2 Costanzino (55.), 2:2 (68.)

DJK Arminia Bochum - SpVgg Horsthausen 1:2 (0:0). „Wir waren heute eindeutig die bessere Mannschaft, ich kann mein Team nur loben“, sagte DJK-Trainer Peter Küster der Niederlage zum Trotz. Sein Team begann sehr druckvoll und steckte auch nach dem Gegentreffer nicht auf. Nach dem Ausgleich von Marigon Hajrizaj gelang den eigentlich sehr defensiv spielenden Gästen noch der Siegtreffer: 2:1.

Tore: 0:1 (55.), 1:1 Hajrizaj (61.), 1:2 (85.)

Polizei SV Bochum - VfB Annen 2:2 (0:1). „Unsere Jungs haben erneut mit einer starken Moral überzeugt“, sagte PSV-Co-Trainer Carsten Funke. Bitter für die PSV: Nach dem ersten Ausgleich durch Björn Sprathoff brachte ein Eigentor Annen wieder in Front.

Zum Matchwinner wurde Moritz Jankowiak, der mit einem Distanzschuss egalisierte.

Tore: 0:1 (25.), 1:1 Sprathoff (69.), 1:2 Eigentor (82.), 2:2 Jankowiak (88.)