Blau-Weiße im DSV-Einsatz

Während die Wasserball-Bundesliga der Frauen für Blau-Weiß Bochum erst am 25. April (in Chemnitz) weitergehen wird, sind die Nationalspielerinnen im Einsatz: Bereits über die Ostertage absolvierte die U17 des DSV mit den Bochumerinnen Leonie Prinz, Franziska Dregger und Vivian Hohenstein zusammen mit den niederländischen Gastgeberinnen und einem Team aus Irland einen mehrtägigen Lehrgang in Zeist.

Ab Freitag treffen sich die Juniorinnen nun für weitere Einheiten in Hamburg. Die Vorbereitung zielt auf ein gut eingespieltes Team für die ersten Europaspiele in Baku (Aserbaidschan; 11.- 21. Juni).

In Hamburg findet sich ab Sonntag auch die A-Nationalmannschaft ein. Dafür haben Lilly Adamski, Linn Freisewinkel und Felicitas Saurusajtis von Blau-Weiß eine Einladung erhalten. In der letzten Weltliga-Partie wird die DSV-Auswahl dann am kommenden Dienstag in der Hansestadt (Schwimmhalle Inselpark; 19.30 Uhr) auf die Wasserballerinnen von Spitzenreiter Niederlande treffen. Für die im Neuaufbau befindliche und noch punktlose deutsche Vertretung wird es dort nur um „Schadensbegrenzung“ gehen können. Im Hinspiel im Januar hatte es in Holland eine 4:30-Schlappe gesetzt. Nebenbei die höchste Niederlage der Länderspielgeschichte.