Björn Sperber will nicht spekulieren

Wird der TuS Kaltehardt bereits am Pfingstmontag Meister? Darüber entscheidet weniger der TuS selbst als der Verfolger WSV Bochum.

Damit Kaltehardt für den Rest der Saison uneinholbar ist, müsste folgendes passieren: Entweder Kaltehardt gewinnt und Werne verliert oder spielt unentschieden. Oder aber der Spitzenreiter schafft zwar nicht mehr als ein Remis, aber der WSV verliert. Für TuS-Coach Björn Sperber gibt es ungeachtet der Zahlenspiele nur ein Ziel: „Volle Konzentration auf TuS Blankenstein.“ (Urbanusstraße, 15 Uhr).

Weil Werne zuhause auf den Tabellenletzten trifft, stehen die Chancen für die Elf von Tobias Wille gut, mindestens einen Punkt zu holen. In jedem Fall müssten die Jungs aus Kaltehardt sich mit dem Jubeln noch gedulden, denn die Partie WSV gegen BV Langendreer 07 wird erst um 17 Uhr (Heinrich-Gustav-Straße) angepfiffen.

Unterdessen rüstet sich Weitmar 09 für den Abstiegskampf, der für die Elf von Andreas Gomolluch nun doch noch sehr ernst geworden ist. Das weiß der Coach, deshalb hat er unter der Woche viele Einzelgespräche mit den Spielern geführt. Der Grund: „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die nicht unter dem Druck zerbrechen soll.“ Fakt ist, dass es für die Blau-Weißen jetzt nur noch Endspiele gibt, so Gomolluch. „Egal woher, wir brauchen jetzt Punkte.“ Das Spiel gegen den TuS Hattingen (Wildhagen, 15 Uhr) soll unbedingt dafür genutzt werden.

Nur um einen Punkt besser als Weitmar steht der RW Stiepel da, der sich, wie Coach Raffael Skrzypczak zuletzt verlauten ließ, die Abstiegssorgen selbst eingebrockt hat. Übermorgen treffen die Stiepeler im Derby auf Concordia Wiemelhausen II (Kemnader Straße, 15 Uhr). Für den Trainer der Concordia, Manfred Stopienski, ist dies das wichtigste Derby überhaupt. Er gibt sich kämpferisch: „Wir wollen auf keinen Fall verlieren.“ Stopienski hofft, dass einige zuletzt verletzte oder angeschlagene Spieler zurück auf den Platz kehren können. Allerdings sind auch die Einsätze von Fabian Stirnberg und Sascha Faßbender derzeit noch fraglich.