Behrendt hält Wattenscheid 08 die Treue

„Der Lange“ macht weiter: Manfred Behrendt, am 23. Spieltag nach dem Rücktritt von Sergio Allievi als Abstiegs-„Feuerwehrmann“ verpflichtet, bleibt Trainer des Fußball-Landesligisten SW Wattenscheid 08. Das verkündete der Sportliche Leiter Ede Schroer gestern, nicht ohne Stolz und verbunden mit einer Lobeshymne, aus der vor allem Dankbarkeit spricht. Dankbarkeit dafür, dass Behrendt den zweiten Abstieg innerhalb nur eines Jahres verhindern konnte – final vor einer Woche mit dem Last-Minute-1:0 gegen Höntrop.

„Das war eine richtig geile Arbeit, die er hier abgeliefert hat – er ist in die Köpfe der Jungs eingedrungen. In sechs Spielen kriegen wir nur ein Gegentor. Vorher hatten wir die Hütte voll. Wir können alle durchatmen. Mit zwei fetten blauen Augen.“ Zum Abschluss spielt SW Wattenscheid beim SV Hilbeck (morgen, 15 Uhr).

Zumindest darf man davon ausgehen, dass alle 08er bis dahin wieder nüchtern sind, denn die Feierlichkeiten nach dem Klassenerhalt hätten „sehr, sehr lange“ angehalten, so Ede Schroer: „Da hat man auch die ganze Befreiung der Mannschaft gespürt.“ Wichtig ist der Klassenerhalt auch, weil Wattenscheid 08 nun Planungssicherheit hat. Lediglich Thomas Woischnik und Mario Wieck werden den Verein verlassen, ansonsten bleiben alle Akteure. Durchaus bemerkenswert nach einer derart turbulenten und fast verkorksten Saison. Foto: gero helm