Ausgeschlafene AstroStars wollen auswärts punkten

David Feldmann (l.) und seine AstroStars wollen auch auswärts überzeugen.
David Feldmann (l.) und seine AstroStars wollen auch auswärts überzeugen.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Bei den Itzehoe Eagles haben die Basketballer der VfL AstroStars Bochum noch eine Rechnung zu begleichen - und wollen ausgeschlafen einen wichtigen Schritt Richtung Play-Off-Platz der 2. Bundesliga machen.

Für die VfL AstroStars geht der Kampf um die Playoff-Plätze am heutigen Samstag in Schleswig-Holstein weiter. Um 19.30 Uhr gastiert das Team von Headcoach Kai Schulze bei den Itzehoe Eagles. Und mit diesem Gegner haben die Bochumer noch eine Rechnung zu begleichen.

Daheim sind die AstroStars eine Macht. Nur einem Team ist es in dieser Saison gelungen, zwei Zähler aus der Rundsporthalle zu entführen. Das waren die Eagles, denen überdies der entscheidende Korb zum 73:71 mit der Schlusssirene gelang. Am 21. Spieltag der Pro B-Hauptrunde wollen sich die Bochumer diese Punkte in Itzehoe wiederholen.

Ein einfaches Unterfangen erwartet Hans-Peter Diehr nicht. „Itzehoe ist kein schlechter Aufsteiger. Sie haben eine robuste, athletische Mannschaft. Man muss an seine Grenzen gehen, um dort zu gewinnen“, sagt der Bochumer Manager, der jedoch auch zu wissen glaubt, wie man den Hausherren entsprechend Paroli bieten kann: „Wir müssen unter den Brettern hart arbeiten und außerdem viel Tempo ins Spiel bringen.“

Unmöglich erscheint der dritte Bochumer Auswärtssieg nicht. Einerseits waren im Hinspiel beide Kontrahenten nahezu auf Augenhöhe. Darüber hinaus sind die Gastgeber in heimischer Umgebung durchaus anfällig. Von acht Heimspielen hat Itzehoe bereits vier Partien verloren.

Obwohl die VfL AstroStars (20 Punkte) durch den Heimsieg gegen Herten aus der Vorwoche in der Tabelle auf den dritten Platz geklettert sind, ist das Gesamtklassement noch enger zusammengerückt. Itzehoe rangiert vier Plätze hinter den Bochumern, hat aber lediglich zwei Zähler weniger. Sollten sie auch das Rückspiel gewinnen, würden sie aufgrund des direkten Vergleichs am Schulze-Team vorbeiziehen. Auf 18 Punkte bringen es übrigens auch die Otto Baskets Magdeburg, und die stehen als Neunter auf einem Playdown-Platz. Umso wichtiger wäre für die AstroStars ein Sieg in Itzehoe, zumal allmählich die Phase beginnt, in der sich die Spreu vom Weizen trennt.

Anreise mit Neunsitzernstatt mit dem Bus

Damit sich das Team ganz auf die Partie konzentrieren kann, lässt die VfL-Vereinsführung nichts unversucht. Statt mit dem Bus geht es diesmal mit Neunsitzern auf Auswärtsfahrt. In Itzehoe bezieht die Mannschaft zwischen 13 und 17 Uhr dann erstmals ein Tageshotel. „Die weiten Touren sind extrem anstrengend, deshalb sollen die Spieler die Möglichkeit bekommen, sich vor dem Spiel noch etwas von der Hinfahrt ausruhen zu können“, begründet Hans-Peter Diehr und hofft auf ausgeschlafene AstroStars.

Nanev fällt aus, Engel kehrt zurück

Bittere Nachricht für den VfL Bochum AstroStars und Coach Kai Schulze. Defensiv-Spezialist Ilko Nanev fällt länger aus. Er hat sich im Training die Hand gebrochen. Immerhin verstärkt Aufbauspieler Felix Engel nach auskurierter Grippe wieder den Kader.

Ein Erfolg in Itzehoe würde die AstroStars dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher bringen. „Es könnte ein Wochenende werden, an dem vielleicht die ersten kleineren Weichen gestellt werden“, sagt Hans-Peter Diehr und betont deshalb: „Diesmal würden die Punkte doppelt zählen.“