Auch Faber wechselt nach Hiltrop

Geht demnächst für Hiltrop an die Platte: Jens Faber.
Geht demnächst für Hiltrop an die Platte: Jens Faber.
Foto: Haenisch / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der TTC Post Hiltrop vermeldet einen weiteren prominenten Neuzugang. Jens Faber vom NRW-Liga-Aufsteiger DSC Wanne-Eickel wechselt an die Eifelstraße.

Der TTC Post Hiltrop vermeldet noch einen weiteren prominenten Neuzugang. Jens Faber vom NRW-Liga-Aufsteiger DSC Wanne-Eickel wechselt an die Eifelstraße. „Das ist eine Sensationsverpflichtung“, jubelt Hiltrops Kapitän Jörg Zawada, der Ende April mit Robert Gilles und Jannis Wolski zwei Neue für den Verbandsliga-Aufsteiger vermeldet hatte. „Klar wollen wir jetzt versuchen, um den Aufstieg mitzuspielen. Aber das hängt natürlich von der Zusammenstellung der Verbandsliga-Gruppe zusammen, in der wir landen“, gibt Zawada zu, nun mit einem „Durchmarsch“ in die NRW-Liga zu liebäugeln.

Faber hatte in Wanne-Eickel als Spitzenspieler mit 35:8-Siegen die zweitbeste Bilanz im oberen Paarkreuz erspielt und war zudem noch bester Doppelspieler. Zusammen mit Robert Gilles, der sich nach einjährigem Abstecher zur Rückkehr nach Hiltrop entschieden hatte, schaffte Faber als Tabellenzweiter den Aufstieg in die neu eingerichtete NRW-Liga. „Für diese Spielklasse hatte er extrem gute Angebote vorliegen, aber er hat sich entschlossen bei uns – natürlich unentgeltlich - zu spielen“, sagte Zawada.

Dass er sich blendend mit Gilles versteht, gab sicher den Ausschlag für die Rückkehr nach Bochum. Schließlich war er schon vor Jahren zwei Spielzeiten für die DJK Wattenscheid in der Verbands- und Oberliga aktiv.