AstroLadies vor hoher Hürde

Die Frauen der AstroStars stehen am Sonntag (8.) vor der höchsten Hürde, die die Oberliga in dieser Spielzeit zu bieten hat. Mit dem TSVE Bielefeld kommt der Spitzenreiter um 14 Uhr ins Sportzentrum Westenfeld (Merianhalle), der momentan eine überragende Bilanz vorzuweisen hat. Zwölf Spiele hat das Team aus Ostwestfalen bislang absolviert, alle zwölf wurden ausnahmslos gewonnen.

Bielefeld ist dementsprechend haushoher Favorit. Immerhin hat sich die Position der AstroLadies in jüngster Vergangenheit etwas verbessert. Durch die letzten zwei Siege wurde das Punktekonto auf acht Zähler erhöht, zudem gaben die Erfolgserlebnisse neues Selbstvertrauen. Gegen den Spitzenreiter aus Ostwestfalen ist überdies erstmals seit Monaten der Bochumer Kader wieder komplett.

Für Coach Thomas Poll hat diese Begegnung in erster Linie die Bedeutung, dass „wir unsere Form überprüfen, nach Möglichkeit an die letzten Leistungen anknüpfen und im Rhythmus bleiben“. Die Chancen auf einen Coup gegen den Überflieger der Liga sind eher gering, abgeschenkt werden sollen die Punkte jedoch nicht. Poll: „Wir müssen einen Sahnetag erwischen, um sie ein bisschen zu ärgern.“